Einladung zur Pressekonferenz: „Zu breit?“ durch zu viel Cannabis? Gesundheitssenator Mario Czaja startet Aufklärungskampagne

Pressemitteilung vom 26.09.2016

Berlin hat den Ruf der Kiffer-Hauptstadt Deutschlands. Dabei unterschätzen viele Berlinerinnen und Berliner die negativen Folgen, die Cannabis-Konsum gerade bei Jugendlichen haben kann. Mit einer neuen Kampagne will die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Jugendliche und Erwachsene aufrütteln und über die gesundheitlichen und sozialen Risiken des Cannabiskonsums informieren.
So wird die Kampagne Fakten zum Cannabiskonsum liefern, Jugendliche und junge Erwachsene über Halbwahrheiten aufklären sowie Angebote zur Suchtprävention und Suchthilfe machen.

Der Senator für Gesundheit und Soziales Mario Czaja stellt die Kampagne „Zu breit?“ am kommenden Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vor. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales
  • Christine Köhler-Azara, Drogenbeauftragte des Landes Berlin
  • Nils Brandt, Chief Creative Officer und Regisseur der Agentur Heymann Brandt de Gelmini
  • Drob Dynamic, Rapper
  • Manuela Schulze, Tannenhof
  • Zeit:

    Donnerstag, 29. September 2016
    11.00 Uhr

  • Ort:

    Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales
    Raum 1.125
    Oranienstraße 106 in 10969 Berlin.

Anmeldungen für die Pressekonferenz bitte unter: sengs@markengold.de

Die Kampagne wird in der Stadt nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar sein.
Daher startet sie mit einer Record Release Party.
Die Party zum Kampagnentrack findet am 1. Oktober 2016 im „Musik und Frieden“ in der Falckensteinstraße 48 statt. Einlass ist um 19.30 Uhr.

Bei Interesse bitten wir um vorherige Anmeldung ebenfalls unter: sengs@markengold.de oder telefonisch bei markengold PR GmbH, 030 – 219 159 – 60.

Über Ihr Interesse würden wir uns freuen.