Mehr Unterstützung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und bei ihrem Einsatz für Integration

Pressemitteilung vom 16.09.2016

Integration und gesellschaftliche Teilhabe für geflüchtete Menschen sind wichtige Ziele in der offenen Stadtgesellschaft in Berlin. Dafür setzen sich viele Berlinerinnen und Berliner ein, die in ihrer Freizeit selbstorganisiert und freiwillig für geflüchtete Menschen tätig sind. Das Land Berlin fördert diese Bereitschaft und unterstützt ehrenamtliches Engagement.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales stellt daher zur Umsetzung des „Masterplans Integration und Sicherheit“ Mittel zur Unterstützung und langfristigen Etablierung ehrenamtlichen bürgerschaftlichen Engagements zur Verfügung. Damit sollen insbesondere kleine Projekte und Initiativen unterstützt werden, deren freiwilliges Engagement Integration geflüchteter Menschen fördert. Generell richtet sich diese Unterstützung an alle gemeinwohlorientierten Organisationen und Initiativen, die in der Flüchtlingshilfe oder im Bereich der Integration von Migranten tätig sind.

Gefördert werden ehrenamtliche Initiativen und andere gemeinnützige Organisationen mit Projekten in Berlin. Auch ehrenamtliche Initiativen, die nicht als gemeinnützig anerkannt sind, können unter bestimmten Bedingungen eine Förderung erhalten.

Je Initiative bzw. je Antragsteller können bis zu 10.000 Euro beantragt werden. Für Projekte mit Modellcharakter stehen im Einzelfall bis zu 20.000 Euro zur Verfügung. Der Mindestbetrag je Förderung bzw. Einzelantrag beträgt 1.000 Euro, in begründeten Ausnahmefällen 500 Euro.

Die Ausschreibung, Ausreichung und Abrechnung dieser Mittel erfolgt im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V.
Anträge können ab sofort gestellt werden. Dazu muss ein vollständig ausgefülltes Antragsformular eingereicht werden.
Weitere Informationen zu Bedingungen und Antragsstellung gibt es hier:

Das ausgefüllte Antragsformular senden Sie bitte unterschrieben, im Original, mit allen erforderlichen Anlagen an:
Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin e.V., Sekretariat Geschäftsstelle Bezirke
Kollwitzstr. 94-96, 10435 Berlin.
Fragen zur Förderung beantwortet:
Simone Hanjohr, Tel.: 030 86 001-600

Die Bearbeitung, Auswahl und Bewilligung der Anträge erfolgt durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales zeitnah – bis die Mittel ausgeschöpft sind.
Sofern bis zum 01. Dezember 2016 noch Mittel vorhanden sind, ist dies der letzte Einsendetermin für die Anträge.