Flüchtlingszahlen im Fokus: Weniger Zugänge, mehr Rückkehrer in Heimatländer

Pressemitteilung vom 06.07.2016

In der heutigen Großen Lage zum Flüchtlingsmanagement in Berlin ging es erneut um die Zugangszahlen von Geflüchteten nach Berlin. Diese bewegen sich weiter auf einem relativ niedrigen Niveau. Dennoch sind seit Jahresbeginn bereits 11.812 geflüchtete Menschen über den Königsteiner Schlüssel nach Berlin verteilt worden, im vergangenen Jahr waren es insgesamt 55.000 Geflüchtete.
Im Juni 2016 kamen 854 Menschen nach Berlin. Das entspricht einem täglichen Zugang von etwa 29 Personen.

Die Zahl der Abschiebungen hat hingegen zugenommen. Von Januar bis Ende Juni dieses Jahres mussten 1.068 Menschen, die keine Bleibeperspektive haben, Berlin wieder verlassen. Damit hat das Land Berlin im ersten Halbjahr 2016 mehr Menschen abgeschoben als im gesamten Vorjahr. 2015 betraf dies 806 Menschen.

Unterdessen hat das Berliner Büro des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im vergangenen Monat 3.500 Anhörungen von Asylbewerbern durchgeführt und 3.000 Entscheidungen getroffen. Dabei wurde eine Schutzquote von 28 % ermittelt.

Aus der Rückkehrberatung am LAGeSo werden weiterhin steigende Zahlen gemeldet. Allein in den Monaten April und Mai reisten 407 Personen freiwillig in ihre Heimatländer zurück. Insgesamt gesehen waren es in den ersten fünf Monaten 2016 bereits 788 Personen, die Deutschland freiwillig wieder verlassen haben (2015 gesamt: 1094 Personen). Die Zahlen der tatsächlichen Beratungen ist wesentlich höher. Allerdings können syrische Staatsangehörige wegen der weiterhin angespannten Situation im Land derzeit nicht mit Unterstützung des LAGeSo dorthin zurückreisen. Darüber hinaus gibt es weitere Personen, die Berlin auf Eigeninitiative wieder verlassen. Deren Anzahl ist jedoch nicht bekannt.

Am kommenden Wochenende werden zwei weitere Turnhallen freigezogen. Es handelt sich dabei um die Standorte Columbiadamm (Neukölln) und Bedeweg (Pankow). Damit sind dann neun Turnhallen in Berlin wieder geräumt. Die Planungen für den Auszug aus der Turnhalle an der Nonnendammallee laufen bereits, der Umzug wird ebenfalls noch im Juli erfolgen.