Landesamt für Gesundheit und Soziales eröffnet neue Notunterkunft für Flüchtlinge

Pressemitteilung vom 20.12.2014

Der Zustrom von Flüchtlingen auch nach Berlin hält unvermindert an. Mit Stand 18.12.2014 leben nach der Statistik der Berliner Unterbringungsleitstelle insgesamt 12.398 Flüchtlinge in 52 Unterkünften. Außerdem sind 658 Flüchtlinge in Hostels untergebracht. Darüber hinaus leben rund 8.000 Menschen in Berliner Wohnungen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.
Allein seit dem Sommer wurden 11 neue Einrichtungen mit insgesamt 1.880 Plätzen neu eröffnet und in 8 Einrichtungen die Platzkapazität erweitert. Insgesamt wurden damit seit dem Sommer 2.635 neue Plätze bereitgestellt.

Der außergewöhnlich hohe Zugang von Asylsuchenden in diesem Jahr bundesweit und auch in Berlin macht es erforderlich, schnell neue Plätze zu schaffen, um Obdachlosigkeit auch zukünftig zu vermeiden. Die rund 12.400 Plätze in den Unterkünften und die zusätzlich in den beiden Traglufthallen sowie in den beiden kürzlich eingerichteten Turnhallen sind nicht mehr ausreichend.

Um besonderen Härten entgegenzutreten und sofortige Unterkunft bieten zu können, wird das Landesamt für Gesundheit und Soziales daher in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, dem Hochschulsport der FU und dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf zur unverzüglichen und kurzfristigen Unterbringung eine Turnhalle in Steglitz-Zehlendorf als Notunterkunft eröffnen. Diese steht ab dem Wochenende mit einer Kapazität von 200 Plätzen zur Verfügung.