Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin durch Corporate Health Award ausgezeichnet

Pressemitteilung vom 04.12.2013

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo ) hat das eigene Gesundheitsmanagement im Rahmen des Corporate Health Award erfolgreich auditieren lassen und ist durch das Handelsblatt, TÜV SÜD und EuPD RSM mit dem Exzellenzsiegel des Corporate Health Award ausgezeichnet worden. Damit gehört das LAGeSo zu den Einrichtungen, die im Betrieblichen Gesundheitsmanagement deutschlandweit führend sind.

Vorbildliche interne und externe Vernetzung
„Das Gesundheitsmanagement des Landesamts für Gesundheit und Soziales Berlin weist sehr gute institutionalisierte Strukturen auf und ist durch eine vorbildliche Vernetzung interner und externer Akteure gekennzeichnet”, sagt Auditorin Juliane Weber. „Darüber hinaus können individuelle Gesundheitsschwerpunkte, physisch und psychisch, im Rahmen der jährlich stattfindenden Personalentwicklungsgespräche identifiziert und im Nachgang adäquate Lösungsvorschläge unterbreitet werden.” so Weber weiter.

Umfangreiches Corporate Health Audit bildet Grundlage für die Auszeichnung
Die Grundlage für die Auszeichnung bildet das eintägige Corporate Health Audit, bei dem unabhängige Gutachter von EuPD RSM das Gesundheitssystem der Unternehmen und Einrichtung anhand von genau definierten Kriterien prüfen. Als Basis dient das bereits in über 500 Unternehmen validierte und führende Qualitätsmodell Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Für die Prüfung erfassen die Auditoren allgemeine Unternehmensdaten wie etwa die Mitarbeiterstruktur oder Belastungen und Gefährdungspotenziale. In einem zweiten Schritt identifizieren sie die vorhandenen Gesundheitsstrukturen mit unter anderem den relevanten Akteuren und dem Berichtswesen. In der Strategieanalyse wird untersucht, inwieweit dem Gesundheitssystem eine ganzheitliche Strategie zugrunde liegt und die implementierten Maßnahmen einem Controlling unterzogen werden. Abschließend erfasst der Prüfer, für welche Mitarbeiter welche Maßnahmen angeboten werden und welche Ressourcen das Unternehmen der betrieblichen Gesundheitsförderung bereitstellt.