Startschuss für das Berliner Grundbildungszentrum

Pressemitteilung vom 02.05.2014

Heute eröffnet Berlins erstes Grundbildungszentrum. Es unterstützt Erwachsene mit geringen Schriftsprachkompetenzen. „Das Grundbildungszentrum ist ein flexibles Unterstützungssystem für eine lange vernachlässigte Gruppe erwachsener Menschen. Rund 300.000 erwachsene Berlinerinnen und Berliner haben erhebliche Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Ich ermutige diese Menschen, das neue Grundbildungszentrum zu besuchen, sich über alle Alphabetisierungsangebote in der Stadt zu informieren und diese wahrzunehmen“, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres.

Im Grundbildungszentrum werden Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten beraten und in geeignete Lernangebote vermittelt. Außerdem soll die Einrichtung Dozentinnen und Dozenten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen fortbilden und die Öffentlichkeit für das nach wie vor tabuisierte Thema mangelnder Schriftsprachkompetenz sensibilisieren. Neben den Berliner Volkshochschulen sollen Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften sowie die Agentur für Arbeit in die Arbeit des Grundbildungszentrums eingebunden werden.

„Grundbildung umfasst mehr als Lesen und Schreiben. Zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur Wahrnehmung aller Bürgerrechte sind weitere Fähigkeiten gefragt, z.B. die Beherrschung der Grundrechenarten oder der Umgang mit neuen Medien“, so Senatorin Sandra Scheeres. „Das Grundbildungszentrum wird Einrichtungen bei der Entwicklung geeigneter Angebote beraten und unterstützen. Wir haben den Mut, neue Wege zu gehen und neue Formate auszuprobieren, um mehr Menschen zu erreichen. Die Berliner Volkshochschulen sowie die Sozialpartner sind dabei wichtige und erfahrene Partner.“

Das Grundbildungszentrum befindet sich zunächst in den Räumen von Lesen und Schreiben e.V. im Herrnhuter Weg 16, 12043 Berlin-Neukölln.

Den Zuschlag für die Trägerschaft des Berliner Grundbildungszentrums (GBZ) erhielt im Februar 2014 ein Trägerkonsortium, bestehend aus den deutschlandweit bekannten und renommierten Vereinen Lesen und Schreiben e.V. und Arbeitskreis Orientierungs- und Bildungshilfe e.V. Für die Haushaltsjahre 2014/15 ist eine Projektförderung in Höhe von rund 350.000 € geplant.

Bund und Länder haben im Jahr 2012 die Nationale Strategie Alphabetisierung und Grundbildung ausgerufen. Die Senatsverwaltung für Bildung unterstützt die Strategie mit einem Maßnahmekatalog. U.a. wurden ein Runder Tisch Alphabetisierung und Grundbildung ins Leben gerufen, eine Kontaktstelle Grundbildung in der Senatsbildungsverwaltung eingerichtet und zusätzliche Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds für Kursangebote bereitgestellt.

Weitere Informationen zum Thema finden sich unter www.berlin.de/alphabetisierung/