Dilek Kolat zu Massaker in Orlando: „Wir sind erschüttert, aber nicht entmutigt. Die Regenbogenstadt Berlin steht an der Seite der LSBTI-Community.“

Pressemitteilung vom 13.06.2016

Berlins Bürgermeisterin und Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat erklärt zu dem Massaker in einem schwul-lesbischen Nachtclub in Orlando/Florida:

„Die Regenbogenstadt Berlin trauert mit den Angehörigen der Opfer von Orlando und hofft mit den Verletzten. Dieser mörderische Anschlag erschüttert uns alle, aber er entmutigt uns nicht. Im Gegenteil: Wir werden überzeugter denn je für unsere Grundwerte einstehen, für Respekt und Toleranz, für das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und für ein friedliches Zusammenleben. Berlin steht an der Seite seiner LSBTI-Community.“

Bürgermeisterin Kolat wird heute um 12 Uhr an der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Anschlags vor der US-Botschaft auf dem Pariser Platz teilnehmen und sich dort auch in das Kondolenzbuch des schwulen Anti-Gewalt-Projekts MANEO eintragen.