Einladung zum Pressegespräch mit Dilek Kolat, Oliver Igel und Beiratsvertretern - Kooperation für Demokratie, gegen Rechtsextremismus in Schöneweide

Pressemitteilung vom 15.04.2014

Aus Anlass der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem „Berliner Beirat für Schöneweide“, in Vertretung durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und dem Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick sowie den Wohnungsbaugesellschaften degewo AG und STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH sind Vertreter/innen der Presse zum Pressegespräch

am 17. April 2014 um 15.30 Uhr
in den Räumen des Zentrums für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD)
Michael-Brückner-Straße 1/ Spreestraße 12439 Berlin

herzlich eingeladen.

Die Unterzeichnung findet in Anwesenheit der Senatorin Dilek Kolat und des Bezirksbürgermeisters Oliver Igel sowie von Vertretern der Wohnungsbaugesellschaften statt.

Der „Berliner Beirat für Schöneweide“ macht sich für ein demokratisches Miteinander stark und setzt sich gegen Rechtsextremismus und Rassismus ein. Ausdruck dieses Bekenntnisses ist eine für Grundstückseigentümer und private Vermieter/innen in Schöneweide entwickelte Kooperationsvereinbarung. Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung setzen die Kooperationsparteien nicht nur ein deutliches Zeichen für Demokratie, gegen Rechtsextremismus im Berliner Ortsteil Schöneweide. Auch sind darin konkrete Handlungsschritte festgehalten.

Weitere Informationen:
Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD)
yves.mueller@offensiv91.de , Telefon: 030/ 65 48 72 93 und www.zentrum-für-demokratie.de