Senatorin Kolat ehrt Terre des Femmes-Gründerin Ingrid Staehle mit Bundesverdienstorden

Pressemitteilung vom 06.09.2013

Am heutigen Freitag hat die Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat im Auftrag des Bundespräsidenten Joachim Gauck der Terre des Femmes-Gründerin Ingrid Staehle das Bundesverdienstkreuz am Bande übergeben.

Bei einer feierlichen Zeremonie sagte Senatorin Kolat: „Es ist Ihnen Ingrid Staehle und ihren Mitstreiterinnen zu verdanken, dass Frauen heute mehr als früher die Möglichkeit haben, sich selbstbewusst zu artikulieren, sich bei Ihnen zu organisieren und wirkungsvoll gegen Ausbeutung, Unterdrückung und Gewalt zur Wehr zu setzen.“

Kolat würdigte das über 30-jährige Engagement Ingrid Staehles mit den Worten: „Sie sind ein Vorbild für den Kampf um Gleichstellung und gegen geschlechterbezogenen Gewalt und es ist Ihnen zu verdanken, dass inzwischen Themen, die Sie 1981 zur Gründung von Terre des Femmes bewegt haben, in der Mitte unserer Gesellschaft diskutiert werden.“

Die Journalistin Ingrid Staehle gründete 1981 in Hamburg zusammen mit einer Gruppe von Frauen Terre des Femmes. Bis zum heutigen Tag kämpft sie aktiv für ein gleichberechtigtes und freies Leben aller Mädchen und Frauen. Sie studierte Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Hamburg und Freiburg/Schweiz und arbeitete lange Jahre bei der führenden deutschen Presseagentur DPA in den Ressorts Ausland und Kultur. Heute widmet sich Ingrid Staehle in Berlin dem freien Schreiben und Übersetzen.