Berliner Wirtschaft und Politik einig – „Frauen an die Spitze“

Pressemitteilung vom 07.03.2012

Der Berliner Senat und die IHK Berlin machen sich zukünftig gemeinsam für mehr Frauen in Führungsaufgaben stark. Dazu haben Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat und IHK Präsident Dr. Eric Schweitzer bei einer Pressekonferenz am Mittag das Bündnis „Frauen in Führungspositionen“ vorgestellt und als Erste die gemeinsame Erklärung „Frauen an die Spitze“ unterzeichnet.

Ziel dieser Vereinbarung ist, die Karrierechancen von Frauen im Berufsleben zu verbessern. So verpflichten sich die Mitunterzeichnenden unter anderem eine Unternehmenskultur der Gleichberechtigung zu pflegen und die weiblichen Beschäftigten gezielt über ihre Karrieremöglichkeiten zu informieren. Außerdem sollen die Unternehmen unterstützt werden, unternehmens- und bedarfsgerechte Instrumente zur Frauenförderung zu entwickeln.

IHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer lobte das neue Bündnis und bemerkte: „Unsere gemeinsame Erklärung ist ein Novum, an dem sich die Berliner Wirtschaft mit voller Überzeugung beteiligt. Das neue Bündnis wird sich zukünftig dem Wettbewerb um die besten Frauen stellen. Dabei lassen wir die Unternehmen nicht allein, sondern bieten konkrete Unterstützungsmaßnahmen, etwa durch Fachgespräche und Konferenzen, an. Senatorin Kolat und ich hoffen, dass wir mit unseren heute geleisteten Unterschriften unter der Erklärung viele Berliner Unternehmen motivieren können, es uns gleich zu tun.“

Senatorin Dilek Kolat : „Wir wollen die Unternehmen unterstützen, den Anteil der Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. Dazu bilden wir ein starkes gemeinsames Bündnis! Entscheidend ist, dass die Unternehmen einen anderen Blickwinkel einnehmen, sich der Vorteile bewusst werden, die sie haben, wenn sie die andere Hälfte der Berliner Bevölkerung – die Frauen – stärker fördern. Die Berliner Unternehmen können auf die Potentiale der gut ausgebildeten Frauen nicht verzichten.“