Inhaltsspalte

Dein Anspruch auf Bildungsurlab - #NimmDir10Tage

Sechs Auszubildende mit dem Spruch wäre politische Bildung nicht gerade jetzt wichtig
#NimmDir10Tage
Bild: werk21 Kommunikation GmbH

10 Tage für politische Bildung – dein Rechtsanspruch als Auszubildende/Auszubildender

Zusätzlich zu deinen regulären Urlaubstagen kannst du als Auszubildende/Auszubildender unter 25 Jahren nach aktueller Regelung 10 Tage Bildungsurlaub im Jahr beantragen.

Das bedeutet, dass du deine Ausbildungsvergütung weiter erhältst und dich von der Arbeit freistellen lassen kannst, um ein Angebot der politischen Bildung zu nutzen.

Hier findest du eine Übersicht der Angebote: https://www.berlin.de/sen/arbeit/weiterbildung/bildungsurlaub/suche/

Was bringt dir politische Bildung?

Politik findet nicht nur in Parlamenten statt. Wahrscheinlich begegnen dir täglich Diskussionen über verschiedene politische Themen:

Brauchen wir mehr Klimaschutz? Sind die Corona-Maßnahmen angemessen? Wie rassistisch ist unsere Gesellschaft?

Vielleicht hast du dir auch selbst schon mal die Frage gestellt, warum Politik so wenig von jungen Menschen gemacht wird. Politische Bildung ermöglicht dir, dich mit Fragestellungen, die für unsere Gesellschaft wichtig sind, in Ruhe auseinanderzusetzen. Dadurch kannst du dir eine Meinung bilden, die auf Wissen und Fakten basiert und nicht auf Hörensagen. Das ist wichtig. Denn gezielte Falschinformationen bis hin zu Verschwörungsmythen, die mit der Realität nichts zu tun haben, beeinflussen politische Debatten immer stärker.

Unsere Demokratie braucht junge Menschen, die mitreden. Politische Bildung unterstützt das!

Folge uns auf Instagram: Instagram:@NimmDir10Tage

Du hast noch Fragen? Hier gibt es Antworten!

Den Antrag auf Bildungsurlaub musst du bei deinem/deiner Arbeitgeber oder Arbeitgeberin mindestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung beantragen. Dabei müssen zwei Dinge miteingereicht werden:

  • Die Anmeldebescheinigung für die Teilnahmen an der Bildungsveranstaltung
  • Den Anerkennungsbescheid der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
zuklappen

Nichts. Die 10 Tage Bildungsurlaub können zusätzlich beantragt werden. Die sonstigen Urlaubstage bleiben davon unberührt.

zuklappen

Fragen zur Beantragung stellst du am besten der Personalstelle deines Betriebs. Im Zweifelsfall wende dich an deine/n direkte/n Vorgesetze/Vorgesetzten. Denk aber immer daran, dass die Beantragung sechs Wochen vor Beginn der Bildungsveranstaltung erfolgen muss.

zuklappen

Deine Ausbildungsvergütung erhältst du weiter. Bildungsurlaub ist bezahlter Urlaub. Die direkten Kosten für die Weiterbildungsveranstaltung musst du allerdings selbst übernehmen. Das gilt auch, wenn möglicherweise Kosten für die Anreise und/oder Unterbringung anfallen.

zuklappen

Die Weiterbildungsveranstaltung kann in Berlin stattfinden, aber auch in einem anderen Bundesland oder im Ausland. Maßgeblich ist, dass die Bildungsveranstaltung als politische Weiterbildung, für die Bildungsurlaub beantragt werden kann, anerkannt ist. Um ganz sicher zu gehen, frag am besten beim Veranstalter der Weiterbildung, die dich interessiert, nach.

zuklappen

Auf https://www.berlin.de/sen/arbeit/weiterbildung/bildungsurlaub/suche/ findest du eine Übersicht aller Angebote. Unter „Kategorie“ musst du „Politische Bildung“ (alphabetische Sortierung) auswählen und auf „Suchen“ klicken. Um die Suche einzugrenzen, gib ein Stichwort zu einem Thema ein, das dich interessiert.

zuklappen

Du hast einen Rechtsanspruch auf Bildungsurlaub. Es zeugt von Eigeninitiative, dass du Bildungsurlaub nehmen willst. Dein Chef oder deine Chefin sollte das honorieren. Rechenschaft bist du also keine schuldig, wenn du Bildungsurlaub beantragst. Trotzdem hilft es sicher, wenn du in einem persönlichen Gespräch deine Entscheidung begründest.

zuklappen

#NimmDir10Tage, um dich mit den wichtigen Fragen unserer Zeit zu beschäftigen. Nutze deinen Anspruch auf 10 Tage politische Bildung. Gut für dich und gut für unsere Demokratie.

Folge uns auf Instagram: Instagram:@NimmDir10Tage