Blockhaus Nikolskoe

Blockhaus Nikolskoe

Das Blockhaus Nikolskoe in der Nähe der Pfaueninsel wurde zu Ehren des späteren Zaren Nikolaus errichtet. Dank seiner malerischen Lage hoch über der Havel ist es heute eine beliebte Ausflugsgaststätte.

Blockhaus Nikolskoe

© www.enrico-verworner.de

Anlässlich des Besuchs seiner Tochter Charlotte und ihres Mannes, des späteren russischen Zaren Nikolaus, ließ König Friedrich Wilhelm III. das Blockhaus im Stil russischer Bauernhäuser 1819 errichten. Er schenkte es seinem Schwiegersohn, und so bedeutet der Name: "Nikolaus gehörend". Dank seiner malerischen Lage hoch über der Havel ist es heute eine beliebte Ausflugsgaststätte. Nach einem Brand 1984 wurde es originalgetreu wiederaufgebaut.

Architektur des Blockhaus Nikolskoe

Das zweigeschossige Haus mit seinem weit vorkragenden Satteldach ist aus massiven, an den Ecken ineinander geklinkten Balken errichtet. Fenster- und Türrahmen sind kunstvoll mit teilweise noch barocken Formen verziert.

Informationen

Adresse
Nikolskoer Weg 15
14109 Berlin
Telefon
030 80 52 914
Internetadresse
www.blockhaus-nikolskoe.de
Öffnungszeiten Restaurant
Montag bis Sonntag 11 bis ca. 19 Uhr
Architekt
Garde-Pionier-Bataillon unter Hauptmann Snethlage
Stil
Russischer Blockhausstil

Nahverkehr

Quelle: Jaron Verlag | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 17. Oktober 2018