Poké Pelelina jetzt auch im Graefekiez

Poké Pelelina jetzt auch im Graefekiez

Frischer Fisch, knackiges Gemüse und würzige Soßen: Familie Pelelina serviert ihre hawaiianischen Poke Bowls jetzt auch in der Kreuzberger Graefestraße.

Poké Pelelina Bowl

© Nils Reucker

Die vier Pelelina-Geschwister möchten den Berlinerinnen und Berlinern ein gesundes und einfaches Gericht näher bringen, welches sich auf Hawaii seit Jahrzehnten großer Beliebtheit erfreut: Poke Bowls. Das Poke wird traditionell aus Reis, rohem Fisch und frischen Toppings wie Edamame, Avocado oder Algen zubereitet. In dem Restaurant im Greafekiez können die Gäste zwischen Lachs, Krebsfleisch, Thunfisch oder einer vegetarischen Alternative mit Süßkartoffeln wählen.

Das Poké Pelelina in der Graefestraße ist bereits die zweite Dependance der Pelelinas, die sich fast ausschließlich dem viel gefeierten Fischgericht aus Hawaii widmet. Seit 2017 geht das Gericht bereits in Vielzahl über die Theke des Ladens in der Stargarder Straße in Prenzlauer Berg. Offizielle Eröffnung in Kreuzberg ist am Dienstag, den 15. Januar 2019.
Fertige Poke Bowl
© dpa

Die besten Bowls der Stadt

Smoothie-und Acai Bowls, Burrito Bowls, Poke Bowls: Dieser Trend wird Berlin nicht so schnell wieder verlassen. Hier sind die besten Bowl-Restaurants der Stadt. mehr

Forellen gebraten
© dpa

Fischrestaurants

Frischen Hering, gebratenen Lachs oder einen milden Thunfisch genießt man am besten in den Berliner Restaurants, die sich auf die Zubereitung von Fischgerichten spezialisiert haben. mehr

Aktualisierung: 18. Januar 2019