Referent/in im Referat Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieför-derung, insbesondere Weiterentwicklung und Betreuung des Engagement-portals „bürgeraktiv“.

27.06.2019

Behörde
Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei –
Bezeichnung
Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter (m/w/d) – EG 13 TV-L –
Besetzbar
ab sofort befristet für die Dauer der gegenwärtigen 18. Wahlperiode, längstens bis 31.12.2021.
Kennzahl
26/19
Arbeitsgebiet
Referent/in im Referat Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung, insbesondere Weiterentwicklung und Betreuung des Engagementportals „bürgeraktiv“.

Diese Position umfasst folgende Aufgaben:

  • Strategische und konzeptionelle Weiterentwicklung des Engagementportals „bürgeraktiv“
  • Redaktionelle sowie technische Betreuung (Redaktionssystem Imperia)
  • Recherche und journalistische Aufbereitung von aktuellen Fragestellungen rund um die Themenfelder Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung
  • Verfolgung der ressortpolitischen Arbeitsfelder und der Diskussion im Parlament sowie Analyse der Debatte in Zivilgesellschaft und breiter Öffentlichkeit
  • Ressortübergreifende Abstimmung der Online-Kommunikation zu Engagement- und Demokratieförderung
  • Strategische Vernetzung des Portals Bürgeraktiv mit Zivilgesellschaft, engagierter Wirtschaft sowie Politik und Verwaltung
  • Konzeption und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit für das Engagementportal
  • Steuerung von Dienstleistern
  • Beratung der Hausleitung zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements, Erarbeitung von Stellungnahmen und Empfehlungen

Formale Anforderungen:

Bei Tarifbeschäftigten:
abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Bereichen Medien und Kommunikation (z.B. Medienmanagement, Kommunikationsmanagement, Public Relations, Medieninformatik, Digitale Medien, Journalismus)

Fachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind:

  • Erfahrung im in der Anwendung von Content Management Systemen und Suchmaschinenoptimierung
  • Kenntnisse in der Redaktion von Texten, Textlektorat, kreatives Schreiben
  • sehr gute Kenntnisse in den gängigen IT-Anwendungen
  • Kenntnisse im Bereich der Onlinekommunikation und des Community-Managements
  • Umfassende Erfahrungen im Bereich einer Onlineredaktion
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit nicht-staatlichen Akteuren und Organisationen der
    Zivilgesellschaft
  • Kommunikationsvermögen und Verhandlungsgeschick

Sehr wichtig sind u.a.:

  • profunde Fachkenntnisse in den Bereichen Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement
  • Erfahrungen in der Koordination von Projekten mit vielen Beteiligten
  • Kenntnisse der konzeptionellen Öffentlichkeitsarbeit

Außerfachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind Leistungs- und Lern- und Veränderungsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung und Interkulturelle Kompetenz gemäß § 4 PartIntG.

Sehr wichtig sind Organisationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Selbstständigkeit, Diversity-Kompetenz und Teamfähigkeit.

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und deren Ausprägung (Gewichtung) sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens sind auch die aktuellen dienstlichen Beurteilungen/Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung/Zeugnis nicht vorliegen, ist die Erstellung einzuleiten.

Bewerbungen sind mit tabellarischem Lebenslauf, den üblichen aussagefähigen Unterlagen bis zum 26.07.2019 unter Angabe der Kennzahl 26/19 an den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – ZS 1 –, Jüdenstr. 1, 10178 Berlin zu richten. Bewerbungen in elektronischer Form richten Sie bitte unter Angabe der Kennzahl und Ihres Namens an bewer-bung@senatskanzlei.berlin.de. Bitte fügen Sie der Mail eine Gesamtdatei mit Ihren Unterlagen im pdf-Format bei (max. 5 MB).

Angehörige des öffentlichen Dienstes werden gebeten eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle abzugeben.

Kz 26/19 inkl. Anforderungsprofil

PDF-Dokument (339.0 kB)