Städtepartnerschaft Warschau

sie sehen den Schlossplatz in Warschau. Auf dem Bild sehen sie den Blick auf die Warschauer Altstadt mit Schloss (rechts), Johanneskathedrale und Sigmundsäule (Mitte)
Blick auf Warschauer Altstadt mit Schloss (rechts), Johanneskathedrale und Sigmundsäule (Mitte)

Polen ist Berlins nächstes Nachbarland. Berlin misst der Partnerschaft mit Warschau und anderen polnischen Kommunen angesichts der wechselvollen gemeinsamen Geschichte eine sehr hohe Bedeutung bei.

Das Abkommen über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Berlin und Warschau und ein entsprechendes Rahmenprogramm wurden in Berlin am 12. August 1991 vereinbart. Dem folgte am 7. Januar 1994 der Abschluss der „Rahmenvereinbarung über gegenseitige Zusammenarbeit zwischen Berlin und Warschau“ zur Fortsetzung der seit August 1991 bestehenden partnerschaftlichen Zusammenarbeit.

Beide Städte entwickelten in den folgenden Jahren einen intensiven Austausch zu Fragen von Stadtentwicklung, Mobilität, Stadtmarketing, auf dem Gebiet des Umweltschutzes, der Wissenschaft und besonders im Kulturaustausch. Zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten gehören der gegenseitige Erfahrungsaustausch, die Unterstützung bei Konferenzen und Veranstaltungen, sowie das gemeinsame Engagement in europäischen und internationalen Netzwerken und Zusammenhängen.

Bei den wechselseitigen Kontakten verfügen Berlin und Warschau über ein umfassendes Institutionsnetzwerk. Zugleich kann Berlin auf eine lebendige deutsch-polnische Zivilgesellschaft vor Ort zurückgreifen, die regelmäßig zu Netzwerktreffen ins Rote Rathaus eingeladen wird.
Einen weiteren Schwerpunkt bilden fast 100 Partnerschaften von Schulen und Universitäten aus Berlin zu Warschauer und sonstigen polnischen Einrichtungen. Dass mehr als 150.000 Berliner polnische Wurzeln haben, ist ein großer Vorteil für die Zusammenarbeit mit dem Nachbarland.

Es ist gewünscht, dass beim 30-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum 2021 wieder viele deutsch-polnische Einrichtungen mitwirken und die Fülle der Verbindungen zwischen beiden Ländern sichtbar machen.

2019 nahm der Regierende Bürgermeister Michael Müller auf Einladung der Stadt Warschau an den Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag des Warschauer Aufstandes am 1. August teil. Der Warschauer Stadtpräsident Rafał Trzaskowski trat wiederum im Rahmen der Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer im November 2019 im Berliner Abgeordnetenhaus auf.

Geplante Aktivitäten und Ereignisse finden Sie unter Aktuelles. Bereits stattgefundene Ereignisse finden Sie im Bereich Rückblick.