Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Städtepartnerschaft Peking

Nacht in Peking
Peking bei Nacht
Bild: anekoho/depositphotos.com

“Wenn Freund*innen aus der Ferne kommen, ist das etwa kein Anlass zur Freude?”. Dieser Satz von Konfuzius gibt wieder, was die Städtepartnerschaft Berlin-Peking ausmacht. Beide Städte verbindet eine sehr vielfältige und intensive Partnerschaft insbesondere bei Wissenschaft, Forschung und Innovation und auch in den Bereichen der Stadtentwicklung, Umwelt, Mobilität, öffentlicher Sicherheit und Wirtschaft, bei Bildung und Schüler- und Jugendaustausch sowie in Kultur und Sport. Die Städtepartnerschaft sorgt für viele Gelegenheiten für spannende Begegnungen, für gegenseitiges Lernen und für internationale Verständigung. Sie wird getragen von dem großen Engagement einer Vielzahl an Akteur*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Stadtgesellschaften. Berlin und Peking haben eine Vielzahl gemeinsamer Themen und beide Städte stehen wie alle Metropolen weltweit vor sehr ähnlichen Herausforderungen. Die Städtepartnerschaft Berlin-Peking bietet den Rahmen und ist eine gute Grundlage für die Zusammenarbeit an Lösungen für die Zukunftsfragen unserer Städte.

Bereits am 5. Mai 1988 wurde zwischen dem Magistrat von Berlin und der Stadtregierung eine Vereinbarung über eine freundschaftliche Zusammenarbeit geschlossen. Bekräftigt wurde die Beziehung zwischen den beiden Hauptstädten am 5. April 1994 durch eine Gemeinsame Erklärung und ein Memorandum über Austauschprogramme.

Es sind viele Bausteine, die zur engen Verbundenheit zwischen Berlin und Peking beitragen. Seit April 2018 ist das Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, mit dem “Business Liaison Desk China” in Peking präsent. Berliner Unternehmen wird hier der Markteintritt in China erleichtert, während das Büro zudem für chinesische Unternehmen mit Interesse am Standort Berlin als erste Anlaufstelle in China gilt. Ziel der Wirtschaftsvertretung ist es zum einen Berliner Unternehmen den Markteintritt in China zu erleichtern, Kontakte zu vermitteln und Wegweiser zu möglichen Geschäftspartnern, Behörden und Institutionen zu sein. Dabei widmet sich die Vertretung aktuellen Fragen und Themen der Hauptstadtregion wie z.B. Smart Cities, Startups und den Schwerpunkten der gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg (InnoBB). Für chinesische Unternehmen mit Interesse am Standort Berlin dient die Berliner Wirtschaftsvertretung zugleich als erste Anlaufstelle in China. Sowohl für Informationen zur Wirtschaft der deutschen Hauptstadt, für Auskünfte zu Innovations- und Investitionsfragen, Förderprogrammen oder auch gezielten Vernetzungen in die Wirtschaft ist unsere Wirtschaftsvertretung erster Ansprechpartner für chinesische Anfragen.

Wirtschaftsbüro
Wirtschaftsbüro Peking
Bild: Wirtschaftsbüro Peking

Darüber hinaus arbeiten nahezu alle Berliner Wissenschaftseinrichtungen mit Pekinger Partner*innen zusammen. ALBA Basketball Berlin engagiert sich seit vielen Jahren im Jugend- und Trainer*innenaustausch in China und hat 2014 mit dem Pekinger Basketballverband eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft organisierte ALBA Basketball Berlin in Peking ein Turnier an der Deutschen Schule sowie ein Turnier mit den Teams der Frauen von ALBA Basketball Berlin und der Tsinghua Universität in Peking. Umgekehrt besuchte ein Fußballteam aus Peking Berlin und nahm an dem vom Berliner Fußballverband e.V. organisierten internationalen U-15 Jugendfußballturnier in Berlin teil. Die Kultur und vor allem die Gegenwartskultur spielen in beiden Städten, in Berlin und in Peking, eine wichtige Rolle und das spiegelt sich auch in der Städtepartnerschaft wieder. Aktuelle Beispiele in Berlin sind die Videoausstellung Micro Era: Medienkunst in Berlin und die Uraufführung von Wagners Der Ring des Nibelungen – Peking Oper trifft Musiktheater.

Der chinesische Garten des wiedergewonnenen Mondes in den Gärten der Welt im Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist ein Geschenk der Stadt Peking im Rahmen der Städtepartnerschaft. Zudem hat Berlin seit dem Sommer 2017 wieder zwei Pandabären aus China im Zoologischen Garten.

Das Jahr 2019 stand ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft. Aus diesem Anlass haben eine Reihe von Veranstaltungen und Aktivitäten stattgefunden.

Geplante Aktivitäten und Ereignisse finden Sie unter Aktuelles. Bereits stattgefundene Ereignisse finden Sie im Bereich Rückblick.

Stadtimpressionen

zur Bildergalerie

Der Stadtplan zeigt den Sitz der Stadtregierung von Peking im Bezirk Tongzhou im Osten von Peking und weitere Impressionen aus der Hauptstadt der Volksrepublik China.

Es folgt eine Kartendarstellung.zur Liste mit den enthaltenen Adressen unter der Karte springen

MAP loading ...

Ende der Karte.