Städtepartnerschaft Los Angeles

Los Angeles
Bild: Matheus Wahl

Berlin und Los Angeles sind seit dem 27. Juni 1967 städtepartnerschaftlich verbunden.

Was mit einer Initiative von Berliner Emigrantinnen und Emigranten begann, die in der Filmbranche tätig waren, hat inzwischen durch vielfältige Einzelaktivitäten, Projekte und wechselseitige Besuche zu einem kontinuierlichen Austausch geführt. Einen breiten Raum nehmen Kunst und Kultur ein; über die Jahre hinweg fanden zahlreiche Ausstellungen, Theater- und Konzertgastspiele statt. Kooperationen im Bereich Film und Fernsehen waren von Anfang an ein wesentlicher Schwerpunkt. Der Erfahrungsaustausch in den Bereichen Stadtentwicklung und Architektur, Verwaltung und Rechtspflege, Polizei- und Feuerwehrarbeit, um nur einige zu nennen, sind weitere wichtige Bestandteile der Städtepartnerschaft. Auch die Zoologischen Gärten Berlin und Los Angeles kooperieren eng und führen Mitarbeiteraustausche durch.

Mit dem Los-Angeles-Platz in der Nähe des Kurfürstendamms und dem Berlin Forest im Griffith Park wurden der Freundschaft zwischen beiden Städten sichtbare Zeichen gesetzt.

In Los Angeles wird die Zusammenarbeit maßgeblich von Sister Cities of Los Angeles und dem Los Angeles-Berlin Sister City Committee unterstützt. Das Filmmuseum Berlin ist durch jahrelange enge Kontakte mit Hollywood verbunden. Enge Beziehungen bestehen auch zum Medienboard Berlin-Brandenburg und zum Studio Babelsberg.

Zahlreiche Projekte mit Berlinbezug werden in Los Angeles auch von der “Villa Aurora” realisiert, die Lion Feuchtwanger zum Treffpunkt des deutschen literarischen Exils gemacht hatte und die heute Zentrum für die Förderung kultureller und wissenschaftlicher europäisch-amerikanischer Begegnungen ist. Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den Bereichen Literatur, Film, Bildende Kunst und Musik lassen das Berliner Publikum durch ihre Werke an ihren kalifornischen Erfahrungen teilhaben. Von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa werden ab 2017 jährlich zwei dreimonatige Stipendien in der Villa Aurora unterstützt. Je eine bildende Künstlerin oder ein bildender Künstler aus Berlin werden während ihres Aufenthalts Verständnis und Kenntnis der amerikanischen Kultur erwerben, die Entwicklungen der Kunstszene vor Ort studieren, Ideen austauschen und Kontakte knüpfen sowie vor Ort ein künstlerisches Projekt entwickeln. Das Musicboard und das Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützen jeweils ein weiteres Stipendium.

Die 1994 vom Land Berlin begründete Checkpoint-Charlie-Stiftung wurde mit der Betreuung und Förderung einiger nichtstädtischer Vorhaben der Städtepartnerschaft betraut, um eine möglichst breite Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in beiden Städten zu erreichen.

Von zunehmendem Interesse und aktueller Bedeutung sind die wirtschaftlichen Verbindungen zwischen beiden Städten, der Austausch in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz sowie Erneuerbare Energien und die Kooperationen im Start-up-Bereich. In diesem Zusammenhang bestehen Kooperationen zwischen Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie und dem Wirtschafts- und Technologiestandort Adlershof sowie zwischen dem Clean Tech Business Park Berlin und der World Trade Center Association Los Angeles Beach (WTCA LA-LB), einer Unterorganisation der Los Angeles County Economic Development Corporation (LAEDC).

Im Jahr 2017 wird das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft in Berlin und Los Angeles mit zahlreichen Veranstaltungen unterschiedlicher Akteure gefeiert.

Geplante Aktivitäten und Ereignisse finden Sie unter Aktuelles. Bereits stattgefundene Ereignisse finden Sie im Bereich Rückblick.