Jubiläumsprogramm "20 Jahre Berlin - Windhuk": Vorfreude auf "Namibian Music Night" steigt

EES (re.) und TopCheri (li.)

EES (re.) und TopCheri (li.)

Als Nachfahre deutscher Auswanderer in Namibia geboren, lebt EES heute im Raum Köln. Sein Ausdrucksspektrum vereint Kwaito und Afro-Pop sowie House, Reggae und Hip-Hop und machte ihn in Afrika zum Star. In Namibia ist kaum jemand so bekannt wie er. Er gewann bereits den MTV Africa Music Award und den Listener Choice Award und wurde bei den Channel-O-Awards 2012 zum besten Kwaito Künstler Afrikas gekürt, außerdem erhielt er bei den KORA Awards 2016 den „afrikanischen Grammy“ für das beste Album.

TopCheri, geboren in Walfischbucht, ist der “Rising Star” in der Musikszene Namibias und inzwischen an der Spitze des namibischen Rap angekommen. Ihr Sound wendet sich, mit einem Hauch von Afropop, dem Dancehall zu und ist stark von Rap geprägt. 2019 sammelte sie so ziemliche alle Nominierungen ein, die man in Namibia so einsammeln kann. Darunter Album of the Year, Best Newcomer, Best Collaboration, Best Female Artist und so weiter. Mit EES hat sie in diesem Jahr die Sommerhymne “When We Unite“ veröffentlicht.

Die Botschaft steckt schon im Titel und könnte auch das Motto der Namibian Music Night sein, die am 15.9.2022 im Club Gretchen anlässlich des Jubiläumsprogramms “20 Jahre Städtepartnerschaft Berlin – Windhuk” stattfindet. Windhuk ist die einzige Städtepartnerschaft Berlins in Afrika.
Das Konzert setzt als absolutes Highlight die Serie der bisherigen Projekte zu diesem Geburtstag der langjährigen Freundschaft zwischen Windhuk und Berlin fort, die in diesem Jahr bereits u.a. in der Ausstellung “Independent” (noch bis 30.9.22 im Afrika-Haus zu sehen), in der Filmnacht Berlin – Windhuk im Charlottenburger Kino Filmkunst 66, in der Fotoschau Shebeen Queens in Windhuk oder in Trainer*innenaustauschprojekten im Fußball und Basketball ihren Ausdruck fand.

Partner*innen in diesem vielfältigen Projektprogramm sind die Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB), die Berliner Senatskanzlei und die Deutsch-Namibischen Gesellschaft e.V. (DNG). Auch die Namibian Music Night findet als Charity-Veranstaltung mit Unterstützung der DKLB, der Berliner Senatskanzlei sowie der DNG statt.
Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen werden über die DNG für Maßnahmen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Nashörner in Namibia eingesetzt.

Die DNG ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit rund 1.500 Mitgliedern und Unterstützer*innen. Die Gesellschaft unterstützt Projekte in Namibia z.B. im Bereich des Kultur-, Bildungs- , Jugend oder Sportaustauschs; sie setzt sich seit Jahren auch für soziale Projekte und für den Schutz von Namibias Nashörnern ein.

Die Nashornwilderei hat in Namibia in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Nashörner werden wegen ihres Horns gewildert; der Handel mit dem Horn ist verboten. Das Horn wird insbesondere in Asien als Medizin und angebliches Potenzmittel eingesetzt, obwohl es erwiesenermaßen keinerlei entsprechende Wirkung hat.
Mit den Eintrittsgeldern zu diesem Konzert werden Maßnahmen in Namibia finanziell unterstützt, die zum Schutz der Nashörner ergriffen werden. Die DNG wird über die Verwendung der Mittel im Nachgang zum Konzert auf ihrer Homepage www.dngev.de berichten.

Tickets im Club Gretchen: www.gretchen-club.de
Mehr zur DNG: www.dngev.de
Mehr zu EES: www.eesy-ees.com
Soundprofil von TopCheri auf YouTube: www.youtube.com

  • Plakat der Veranstaltung

    PDF-Dokument (1.1 MB)