Teilnahme Berlins am diesjährigen Urban 20 Mayors Summit 2021

Carolin v. Buddenbrock, Protokollchefin des Landes Berlin mit Vertretungen der U-20-Städte bei der U-20-Konferenz

Carolin v. Buddenbrock, Protokollchefin des Landes Berlin mit Vertretungen der U-20-Städte bei der U-20-Konferenz

Am 3. September 2021 nahm die Protokollchefin des Landes Berlin, Carolin von Buddenbrock, stellvertretend für den Regierenden Bürgermeister an der diesjährigen digitalen U20-Konferenz (Urban 20) statt.

Angesichts der global zunehmenden Urbanisierung engagiert sich der Regierende Bürgermeister sehr dafür, dass die Interessen der Städte in den G20-Prozess einfließen und lokale Regierungen entscheidend an der Bewältigung globaler Herausforderungen beteiligt sind.
Diese Notwenigkeit zeigte sich einmal mehr in der Pandemie, von der Metropolen weltweit besonders stark betroffen sind.
Das im Vorfeld der Konferenz abgestimmte Communiqué 2021, dem sich 28 Städte anschlossen, benennt die drängendsten Forderungen an die nationalen Regierungen.
Die Inhalte orientieren sich an den diesjährigen Schwerpunktthemen von G20: People, Planet, Prosperity. Die Grundforderung des Papiers ist der Appell an die nationalen Regierungen, sich zur Partnerschaft mit den Städten bei der Schaffung gerechter, kohlenstoffneutraler, integrativer und gesunder Gesellschaften zu bekennen und die Städte auf zukünftige Krisen besser vorzubereiten. Die übergeordneten Themen Klimaschutz, Inklusion und gerechte Teilhabe und Kreislaufwirtschaft durchziehen alle Forderungen des Papiers. Außerdem hat das Communiqué, das am Ende des Summits dem G20-Präsidenten übergeben wurde, wie auch im Vorjahr einen zusätzlichen Schwerpunkt zum Thema Post-Pandemie-Situation.

Zudem beschäftigte die aktuelle Krisensituation in Afghanistan die Städte während der Konferenz: Amsterdams Bürgermeisterin Femke Halsema appellierte an die G20-Staaten, sich stärker für Frauenrechte einzusetzen.