Mayors for Peace - Flaggentag

Anlässlich des Flaggentags des Städtenetzwerkes „Mayors for Peace“ am 8. Juli 2021 hisste die Bürgermeisterin von Berlin, Frau Ramona Pop, gemeinsam mit den Berliner Mitgliedsbezirken und Friedensorganisationen die „Mayors for Peace“-Flaggen am Großen Stern. In diesem Jahr hielt Bürgermeisterin Pop das Grußwort. Danach sprach Frau Mewes von der Friedensglockengesellschaft vertretend für alle anwesenden Friedensorganisationen.

Die Flaggenhissung am 8. Juli erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofes vom 8. Juli 1996, in dem festgestellt wird, dass es eine völkerrechtlich verbindliche Verhandlungspflicht gebe, sich für die vollständige atomare Abrüstung einzusetzen. Doch auch 25 Jahre später besteht die Bedrohung der Welt durch Atomwaffen weiterhin. Auch während der Corona-Krise 2020 sind die weltweiten Militärausgaben auf einen neuen Rekord gestiegen. In seinem Jahresbericht 2021 schätzt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri die Zahl der Atomwaffen weltweit auf über 13.000.

Pop: „Ein Atomkrieg kennt keine Sieger. Auch wer sich durch Atomwaffen unbesiegbar wähnt, wäre den Folgen eines solchen Krieges ausgeliefert. Es ist daher für unsere Weltgemeinschaft unvermindert dringlich, auf die Gefahr von Kernwaffen hinzuweisen und sich für deren Abschaffung einzusetzen.“

Deshalb ist Berlin bereits seit 1989 Mitglied bei „Mayors for Peace“ und setzt damit ein Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt.

  • 2021_Flaggentag_Flaggenhissung

    Flaggenhissung durch Bürgermeisterin Ramona Pop und Vetreter*innen der Bezirke

  • 2021_Flaggentag_Pop

    Grußwort von Bürgermeisterin Ramona Pop