Eisern im Roten Rathaus

PIA, 29.05.2019

Zwei Tage nach dem letzten Relegationsspiel: Mannschaft und Team des 1. FC Union Berlin waren am frühen Nachmittag zu Gast im Roten Rathaus. Der Regierende Bürgermeister hatte zum Empfang in den Säulensaal geladen. Nach dem Gruppenfoto vor dem Hauptportal trugen sich Spieler, Trainer, Präsident und Management ins Gästebuch von Berlin ein.

Michael Müller und Präsident Dirk Zingler sprachen vor der Eintragung kurze Grußworte vor der auch im Rathaus selten dichten Kulisse von TV-Teams und Fotografen. Der Regierende hatte Union bereits nach dem Spiel gegen Stuttgart beglückwünscht: „Gratulation an die Eisernen! Der 1. FC Union hat den lange ersehnten Aufstieg mehr als verdient und zusammen mit seinen treuen Fans über Jahre dafür gekämpft. Glückwunsch an Mannschaft, Trainer, Vereinsführung und Fans. Sie alle stehen zusammen dafür, dass Union auch abseits vom Platz weit über Berlin hinaus bekannt ist und geschätzt wird. Die Fußballstadt Berlin darf sich endlich wieder über Lokalderbys zwischen Hertha und der Union freuen.“

Nach dem Empfang startete die Mannschaft auf dem Schiff Viktoria zu einer rund zweistündigen Bootsfahrt von Friedrichshain in den Heimatbezirk nach Köpenick. Begleitet wurden sie von einem deutlich größeren Schiff mit etwa 100 Fans.

In Köpenick wurden die Spieler später auf dem Rathausbalkon erwartet. Am Abend stand nach einer Fahrt mit einem offenen Bus zum Stadion An der Alten Försterei die zweite große Aufstiegsparty mit den eigenen Fans nach Montagabend auf dem Programm.