Müller stellt neuen Charité-Chef vor

PIA, 16.01.2019

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat Prof. Dr. Heyo Kroemer der Öffentlichkeit vorgestellt. Müller, der auch Wissenschaftssenator der Stadt ist, war im Beisein von Kroemers Vorgänger, Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, nach der Vertragsunterzeichnung vor die Medien gegangen. Einhäupl hatte die Berliner Universitätsmedizin seit 2008 geleitet.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Charité-Aufsichtsratsvorsitzende, Michael Müller, hatte bereits Mitte Dezember nach der Entscheidung des Aufsichtsrats erklärt: „Es ist uns wieder gelungen, die bestmögliche Besetzung für den Vorstandsvorsitz der Charité zu finden. Mit Professor Heyo Kroemer haben wir für diese höchst anspruchsvolle Aufgabe einen herausragenden Wissenschaftsmanager gewinnen können, der zu den erfahrensten und profiliertesten Leitungspersönlichkeiten in der deutschen Universitätsmedizin gehört. Ich freue mich auf unsere zukünftige Zusammenarbeit und bin zugleich sehr dankbar, dass sich die Charité unter dem Vorsitz von Professor Karl Max Einhäupl in den letzten Jahren so außerordentlich erfolgreich entwickelt hat und von ihm auch in den nächsten Monaten auf Erfolgskurs gehalten wird.“

Der Pharmakologie-Professor Heyo Kroemer leitet seit 2012 als hauptamtlicher Dekan und Sprecher des Vorstands die Universitätsmedizin Göttingen. Er ist seit 2012 zudem Präsident des Medizinischen Fakultätentages, dem bundesweit 38 medizinische Fakultäten angehören. Von 2000 bis 2012 war er Dekan der Medizinischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität und seit 2011 Wissenschaftlicher Vorstand der Greifswalder Universitätsmedizin.