Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Senat in Steglitz-Zehlendorf

Meldung vom 19.01.2016

PIA, 20. Januar 2016
Der Senat von Berlin hat seine Sitzung am 19. Januar 2016 im Rathaus Zehlendorf abgehalten. Es war nach Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Lichtenberg, Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg der siebte Bezirk, den Berlins Landesregierung besuchte. Nach der Sitzung stand ein Gespräch über Konzepte und Problemlagen des Bezirks mit Bezirksbürgermeister Norbert Kopp und dem gesamten Bezirksamt auf dem Programm. Anschließend trug sich der Senat in das Gästebuch des Bezirks Steglitz-Zehlendorf ein.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller startete danach sein Tour durch den Bezirk. Mit dabei waren Bezirksbürgermeister und Stadträte.

Gemeinsam mit Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer besichtigte Müller die Knauer Wissenschaftliche Geräte GmbH. Die Firma ist ein Vorzeigeunternehmen in Berlin, mit stetigem Wachstum, das sich in seiner Nische sehr erfolgreich behauptet. Dem folgte der Besuch des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft.

Müller besuchte dann gemeinsam mit der Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, die Blindenbibliothek der Stadt in der Rothenburgstraße, deren Bestand über 10.000 Bücher in Brailleschrift umfasst. Ferner war der Regierende Bürgermeister mit der Senatorin Gast im Kinder-, Jugend und Nachbarschaftszentrum (KiJuNa) in der Scheelestraße. Von dort aus wird das freiwillige bzw. ehrenamtliche Engagement der Flüchtlingsarbeit im Kiez organisiert und koordiniert.

Am frühen Abend stellte sich der Regierende Bürgermeister unter dem Motto „Müller vor Ort“ Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen, um mit ihnen über die Politik im Bezirk und im Land Berlin zu diskutieren.

Bildimpressionen

zur Bildergalerie