Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Chef der Senatskanzlei empfing Sternsinger im Berliner Rathaus

PIA, 08.01.2014

Der Chef der Senatskanzlei, Staatssekretär Björn Böhning, empfing am 8. Januar 2014, Sternsinger auf der Haupttreppe des Roten Rathauses.

Die diesjährige Sternsinger-Aktion der katholischen Kinder- und Jugendarbeit steht unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ Das gesammelte Geld dient der Hilfe für Kinder in Not.

Die Sternsinger verkünden traditionell in den ersten Wochen des neuen Jahres die Botschaft von der Geburt Jesu Christi. Mit gesegneter Kreide schreiben sie auf die Tür des Hauses ihren Segen „20 CMB 13“. Die drei Großbuchstaben kürzen den Spruch „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) ab. Der Segen bleibt das Jahr über an den Türen stehen.

Im Berliner Rathaus wird der Spruch auf die Flügeltür des Sitzungssaales des Senats und auf die Eingangstür des Büros des Chefs der Senatskanzlei geschrieben. Weiterhin werden die Türen mit Weihwasser besprüht und mit Weihrauch gesegnet. Die Aktion Dreikönigssingen wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der katholischen Jugend (BDKJ) getragen. Weitere Informationen auf der Internetseite http://www.sternsinger.org.

Chef der Senatskanzlei empfängt Sternsinger im Berliner Rathaus am 8.1.2014

Die Sternsinger auf der Haupttreppe des Roten Rathauses mit dem Chef der Senatskanzlei, Staatssekretär Björn Böhning (r.)

Chef der Senatskanzlei empfängt Sternsinger im Berliner Rathaus am 8.1.2014

Gemeinames Foto mit den Sternsingern und Björn Böhning

Chef der Senatskanzlei empfängt Sternsinger im Berliner Rathaus am 8.1.2014

Unter dem diesjährigen Motto „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ sprechen die Sternsinger über das Schicksal von Famlien und zeigen Bilder.