Land Berlin startet Kampagne #BerlinGegenCorona

Pressemitteilung vom 11.04.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Das Land Berlin startet ab Sonntag, 12. April, die Kampagne #BerlinGegenCorona und wendet sich damit direkt an die Berlinerinnen und Berliner. Die Kampagne wirbt um Berücksichtigung der Maßnahmen zur Eindämmung des Virus und ruft dazu auf, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen, um Leben zu schützen. Den Auftakt machen Anzeigen zum Osterwochenende mit dem Claim: „Die gute Nachricht: Auch Solidarität ist ansteckend.“

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Start der Kampagne:

„Das Coronavirus stellt uns alle vor große Herausforderungen, verbunden mit tiefen Einschnitten in unseren Alltag. Wenn wir solidarisch miteinander sind, werden wir Berlinerinnen und Berliner diese Krise gemeinsam meistern, wie wir schon so vieles gemeinsam überstanden haben. Jede und jeder einzelne kann dabei mithelfen, indem wir Rücksicht aufeinander nehmen, uns gegenseitig helfen und die Regeln beachten, um das Virus einzudämmen. Seien wir insbesondere in diesen Tagen und Wochen füreinander da, seien wir solidarisch miteinander.“

Die Kampagne wurde von der Senatskanzlei Berlin gemeinsam mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie entwickelt und gestaltet.

Unter dem Kampagnendach #BerlinGegenCorona werden die Bürgerinnen und Bürger der Hauptstadt mittels unterschiedlicher Claims dazu aufgerufen, sich an die Abstands- und Hygieneregelungen zu halten. Verbunden mit dem Hinweis auf die zentrale Corona-Website berlin.de/corona werden Hinweise zu Unterstützungsangeboten und Hotlines vermittelt. Die Kampagne möchte überdies ein Zeichen der Solidarität setzen und denjenigen Danke sagen, die derzeit viel für Berlin und die Bevölkerung leisten.

Zahlreiche Organisationen und zivilgesellschaftliche Initiativen unterstützen mit Aktionen sowie Angeboten und helfen Menschen so durch die Corona-Krise. Diese Projekte werden mit der Kampagne und unter berlin.de/corona vorgestellt.

Die Kampagne wird über die nächsten Wochen und Monate im Stadtraum, über Anzeigen und Online-Werbung sowie in den Sozialen Netzwerken ausgespielt. Dabei werden auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigt. Gestalterisch setzt die Kampagne auf Klartext: Die Claims sind entweder auf weißem oder rotem Grund visualisiert und werden teils in fünf weitere Sprachen übersetzt (Arabisch, Englisch, Farsi, Russisch und Türkisch).