Gemeinsam für unsere saubere Stadt

Pressemitteilung vom 25.09.2018

Aus der Sitzung des Senats am 25. September 2018:

Der Senat hat heute den von der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, vorgelegten Bericht zur Gesamtstrategie Saubere Stadt beschlossen.

Sauberkeit ist ein Gradmesser für Lebensqualität und Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt. In einer wachsenden Stadt wie Berlin steigen mit den Einwohnerzahlen zugleich auch die zu entsorgenden Müllmengen und der Reinigungsbedarf in Parks und Straßen.

Senatorin Pop: „Parks und Grünanlagen bieten nur dann Erholung und mehr Lebensqualität, wenn sie sauber sind. Sie werden von Berlinerinnen und Berlinern genauso gern genutzt wie von den Gästen der Stadt. Gemeinsam mit den Bezirken und der BSR haben wir konkrete Strategien und Maßnahmen entwickelt, um unsere Stadt sauberer zu gestalten und Vermüllung zu vermeiden. Wir brauchen mehr Sensibilität für das Thema Umweltschutz und einen bewussten Umgang mit der Müllentsorgung bei den Berlinerinnen und Berlinern und unseren Besuchern. Gemeinsam machen wir unsere Stadt sauberer!“

Das vom Senat eingeführte Anliegenmanagementsystem der Ordnungsämter (AMS) mit den Frontends „Ordnungsamt Online“ (https:ordnungsamt.berlin.de), Ordnungsamts-App und Meldungen an und durch die Ordnungsämter wird rege von den Bürgerinnen und Bürgern sowie von allen Ordnungsämtern genutzt und führt zu einer raschen Beseitigung der gemeldeten und entdeckten Vermüllungen.

Der Senat unterstützt die Bezirke bei der gemeinsamen Aufgabe, die Stadtsauberkeit zu verbessern. Zur Durchsetzung des Aktionsprogramms Sauberes Berlin werden die bezirklichen Ordnungsämter personell verstärkt. Auch werden wir die Bezirke finanziell in die Lage versetzen, stärker gegen illegalen Sperrmüll vorzugehen.

Abfallvermeidung und Recycling lebt vom Mitmachen. Der Senat und die BSR führen erfolgreich vielfältige Öffentlichkeitskampagnen zum Thema Stadtsauberkeit durch. Großer Dank gilt den Berlinerinnen und Berliner, deren gesellschaftliches Engagement, bspw. bei Initiativen wie der Kehrbürger-Plattform, eine bedeutende Rolle spielt. Dieses Engagement will der Senat weiter stärken.