Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Wowereit zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs

Pressemitteilung vom 02.07.2014

Sperrfrist: Donnerstag, 3. Juli 2014, 5 Uhr
(frei für Donnerstag-Ausgaben)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

In diesem Jahr jährt sich zum 100. Mal der Beginn des Ersten Weltkriegs am 1. August 1914. Am 3. Juli 2014 findet dazu die Gedenkstunde des Deutschen Bundestags statt.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit: „Der Erste Weltkrieg mahnt, internationale Konflikte im Dialog und mit friedlichen Mitteln beizulegen. In diesen Tagen wird uns bewusst, was für ein tiefgehender historischer Einschnitt dieser Krieg gewesen ist. In bis dahin ungekannter Weise war er gekennzeichnet durch industrielle Kriegführung, durch Einsatz von Giftgas sowie durch Millionen von Toten und physisch und psychisch Verletzten, die ihr Leben lang gezeichnet und traumatisiert blieben. Die gesellschaftliche und menschliche Erfahrung der Grausamkeit des modernen Kriegs hat prägende Bedeutung für das 20. Jahrhundert und bis in die Gegenwart. Auch zahllose Berliner sind in den Schützengräben und auf den Schlachtfeldern umgekommen. Gleichzeitig hat der Erste Weltkrieg im damaligen Berlin infolge schlechter Versorgung zahllose Todesopfer gefordert. Der Erste Weltkrieg zeigt, dass Frieden auch in Europa keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist.“