Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller zum Tag der Deutschen Einheit

Pressemitteilung vom 02.10.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober:

„30 Jahre Deutsche Einheit sind Grund zum Feiern, auch und gerade in diesen Tagen. Nach drei Jahrzehnten Einheit gilt es, uns zu vergegenwärtigen, was der Inhalt der deutschen Einheit ist und was wir gemeinsam aufgebaut haben: ein friedliches, ungeteiltes und geeintes Land, das immer wieder erfolgreich neue Herausforderungen bewältigt und das sich als Demokratie und Rechtsstaat bewährt. Gemeinsam wollen wir in unserem Land dafür sorgen, dass es für alle, die in unserem Land leben und arbeiten, lebenswert ist und bleibt.“

Der Regierende weiter: „Wir wollen für das 21. Jahrhundert und für neue Generationen eine gute freie und demokratische Zukunft sichern. Dazu gehört ernsthafte und sorgfältige Auseinandersetzung mit unserer gemeinsamen Geschichte, mit dem, was wir erreicht haben, und auch dem, was noch erreicht werden muss. Es ist wichtig und richtig, unseren uns wichtigen Pluralismus gerade in der Erinnerungskultur zur Geltung zu bringen. Es gibt heute das freiheitliche und demokratische Deutschland, das sich an humanitären Werten orientiert, das Herausforderungen gemeinsam angeht und sich immer wieder auf den Weg macht, für die Menschen das Beste zu erreichen. Kraft und Kompetenz, auch die unseres Föderalismus, zeigen sich augenfällig und überzeugend in unserem gemeinsamen Umgang mit der Corona-Krise und mit den von ihr ausgehenden Ungewissheiten für die Zukunft von uns allen.“

Müller: „Aufgrund der Pandemie begehen wir den Tag der Deutschen Einheit 2020 auf neue Art und Weise. Unsere Brandenburger Gastgeber und Nachbarn, denen wir herzlich danken für die diesjährige Ausrichtung, haben dafür das passende Motto ‚Wir miteinander‘ gefunden. Unser Berlin als ‚Stadt der Freiheit‘ und in seiner Rolle als Hauptstadt steht in diesem Miteinander ganz besonders für die Einheit in Vielfalt, die unser Land und unsere Gesellschaft prägt. Das ist Alltag in unseren Berliner Bezirken. Das stellt Berlin deshalb in seinem Beitrag zur Potsdamer ‚EinheitsEXPO‘ in den Mittelpunkt seiner Präsentation. Toleranz, Vielfalt und Offenheit sind Werte, für die unsere Stadt nach außen und in der ganzen Welt steht, die wir aber auch nach innen leben. Sie sind Berliner Alltag, und diese Werte machen unsere Stadt anziehend und lebenswert.“

Der Regierende Bürgermeister empfing bereits am 2. Oktober die Berliner Bürgerdelegation für die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Potsdam im Roten Rathaus und nimmt am Abend in der brandenburgischen Landeshauptstadt am „Präsidentenessen“ für die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder und für Vertreter der Bundesverfassungsorgane teil. Am Sonnabend, den 3. Oktober, ist Müller beim ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Peter und Paul, nimmt am Festakt in der Metropolishalle teil und besucht die Ausstellung „EinheitsEXPO“ mit dem „Berlin-Cube“ im Neuen Lustgarten. Weitere Informationen finden Sie auf der Terminliste des Regierenden Bürgermeisters auf Berlin.de. Beachten Sie bitte, dass die Akkreditierungsfristen für die Berichterstattung abgelaufen sind. Gottesdienst und Festakt werden live im TV übertragen.