Berlin plant „Wissenschaftsjahr 2021“ – Auftakt mit Kuratoriumssitzung im Roten Rathaus

Pressemitteilung vom 27.08.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlin stellt das Jahr 2021 ins Zeichen der Wissenschaft. Anlässlich der 200. Geburtstage des Physiologen und Physikers Hermann von Helmholtz sowie des Arztes und Politikers Rudolf Virchow planen zahlreiche wissenschaftliche Spitzeneinrichtungen das ganze kommende Jahr über Projekte, Veranstaltungen und Aktivitäten im Rahmen eines „Wissenschaftsjahres 2021“.

Am gestrigen Mittwochnachmittag fand der Auftakt zum „Wissenschaftsjahr 2021“ mit einer Kuratoriumssitzung im Roten Rathaus statt. Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters und Senators für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller, trafen sich zahlreiche Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten, Vorstandsvorsitzende, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer und weitere Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung und der Zivilgesellschaft, um über die Planungen zum Wissenschaftsjahr zu beraten (Liste der Kuratoriumsmitglieder s. unten).

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller:

„Die Corona-Pandemie hat die Bedeutung des Zusammenwirkens von wissenschaftlichen Erkenntnissen, politischen Entscheidungen und gesellschaftlichem Handeln eindrücklich vor Augen geführt. Dieses Zusammenspiel geht in Berlin auf eine lange Tradition zurück, die die Hauptstadt zu einem der weltweilt führenden Wissenschafts- und Forschungsstandorte etablierte.“

Müller weiter: „Wir wollen die Jubiläen von Hermann von Helmholtz und Rudolf Virchow deshalb zum Anlass nehmen, um das Jahr 2021 zu einem Wissenschaftsjahr zu machen und den Fokus mit einer Vielzahl an Aktivitäten auf unsere vielfältige Wissenschafts-, Forschungs- und Gesundheitslandschaft zu richten. Ich freue mich über die große positive Resonanz der vielen Akteure auf diesem Gebiet. Mit Kulturprojekte Berlin wird ein erfahrener Partner dieses Projekt organisieren, die Aktivitäten bündeln und für ein breites Publikum erfahrbar machen.“

Zahlreiche Aktivitäten sind bereits in Vorbereitung. Das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité zeigt etwa eine Sonderausstellung „Rudolf Virchow und die Medizin“, die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF) führt an allen 19 Standorten Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, in Berlin etwa mit der Humboldt Universität zu Berlin durch, um den von ihm vertretenen Aspekt der Interdisziplinarität in den Vordergrund zu rücken. Und der World Health Summit im Oktober 2021 nimmt den Einfluss von Virchow und Helmholtz auf die internationale Forschungsentwicklung in den Fokus.

Kulturprojekte Berlin koordiniert, bündelt und kommuniziert die vielfältigen Aktivitäten des Gemeinschaftsprojekts. Mit einer Open-Air-Ausstellung, Stadtmarkierungen und einer Augmented-Reality-App plant die landeseigene Gesellschaft eigene Projekte, die einem möglichst breitem Publikum die häufig komplexen Themen von Wissenschaft und Forschung vermitteln und auf die vielfältigen Partnerangebote verweisen sollen.

Liste der Kuratoriumsmitglieder (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Peter Albiez
    Vorsitzender der Geschäftsführung Pfizer Deutschland GmbH
  • Prof. Dr. Jutta Allmendinger
    Präsidentin Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
  • Dr. Stefan Franzke
    Geschäftsführer Berlin Partner
  • Prof. Dr. Detlev Ganten
    Gründungspräsident World Health Summit
  • Prof. Dr. Heike Graßmann
    Administrative Vorständin Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin
  • Dr. Lara Keuck
    Mitglied in der Jungen Akademie (BBAW) Humboldt-Universität zu Berlin
  • Burkhard Kieker
    Geschäftsführer visitBerlin
  • Prof. Dr. Silke Köhler
    Vizepräsidentin für Forschung Beuth Hochschule für Technik Berlin
  • Prof. Dr. Heyo Kroemer
    Vorstandsvorsitzender Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. Sabine Kunst
    Präsidentin Humboldt Universität zu Berlin
  • Prof. Dr. Christoph Markschies
    Präsident Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
  • Prof. Dr. Jürgen Mlynek
    Chairman of the Board of Trustees Falling Walls Foundation
  • Michael Müller
    Regierender Bürgermeister von Berlin und Vorsitzender des Kuratoriums „Wissenschaftsjahr 2021“
  • Cedric Neike
    Vorstand Siemens AG
  • Stefan Oelrich
    Vorstand Bayer AG
  • Prof. Dr. Ivar Roots
    Vorsitzender Berliner Medizinische Gesellschaft
  • Prof. Dr. Dagmar Schäfer
    Geschäftsführende Direktorin Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte
  • Patricia Schlesinger
    Intendantin Rundfunk Berlin-Brandenburg
  • Prof. Dr. Thomas Schnalke
    Direktor Medizinhistorisches Museum der Charité
  • Prof. Dr. Günter Stock
    Vorstandsvorsitzender Einstein Stiftung
  • Prof. Dr. Christian Thomsen
    Präsident Technische Universität Berlin
  • Gabriele Thöne
    Vorstandsvorsitzende Urania Berlin e.V.
  • Prof. Dr. Joachim Ullrich
    Präsident Physikalisch-Technische Bundesanstalt
  • Moritz van Dülmen
    Geschäftsführer Kulturprojekte Berlin
  • Karin von Hülsen
    Geschäftsführerin Falling Walls Foundation
  • Dr. Annette Welling
    Geschäftsführerin Genshagener Kreis e.V.
  • Prof. Dr. Otmar D. Wiestler
    Präsident Helmholtz-Gemeinschaft
  • Prof. Dr. Günter M. Ziegler
    Präsident Freie Universität Berlin

Hinweis: Im Anhang finden Sie ein Foto des Kuratoriums, das zur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung kostenfrei genutzt werden kann mit folgender Quellenangabe: © Kulturprojekte Berlin, Foto: Ulf Büschleb

Berlin plant „Wissenschaftsjahr 2021
Bild: © Kulturprojekte Berlin, Foto: Ulf Büschleb