149 öffentliche Trinkwasserbrunnen bieten Erfrischung unterwegs „Blue Community“ Berlin setzt erfolgreiches Aktionsprogramm fort

Pressemitteilung vom 07.07.2020

Aus der Sitzung des Senats am 7. Juli 2020:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, den Bericht an das Abgeordnetenhaus zur Umsetzung des Aktionsprogramms für die Bereitstellung von Trinkwasser im öffentlichen Raum beschlossen.

Das Land Berlin ist seit März 2018 Mitglied der internationalen Vereinigung „Blue Community“. Damit verpflichtet sich Berlin, Wasser als öffentliches Gut zu schützen und als Menschenrecht anzuerkennen.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin setzt das im Jahr 2018 gestartete erfolgreiche Aktionsprogramm zur Aufstellung von Trinkwasserbrunnen und Wasserspendern 2020 und 2021 fort. Mittlerweile sind 149 öffentliche Trinkwasserbrunnen in Betrieb genommen worden, von denen 105 aus dem Aktionsprogramm finanziert wurden. Zu diesen Trinkbrunnen kommen über 2.100 Wasserspender – rund 150 davon in öffentlichen Gebäuden, Schulen, Kitas, Volkshochschulen und Hochschulen; die übrigen in Unternehmen, Arztpraxen und anderen Einrichtungen. Über die Standorte der öffentlichen Trinkbrunnen informiert eine Karte auf der Website der Berliner Wasserbetriebe (BWB):

Senatorin Günter: „Leitungswasser ist eine umwelt- und klimafreundliche Alternative zu Flaschenwasser. Mit den öffentlichen Trinkwasserbrunnen sorgen wir dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger sich unterwegs mit kostenlosem kühlem Trinkwasser erfrischen können. Frei zugängliches Trinkwasser im öffentlichen Raum ist gerade bei großer Hitze wichtig. So machen wir die Stadt resilienter gegen die Folgen des Klimawandels.“

Trinkbrunnen, die direkt an das Berliner Trinkwassernetz angeschlossen sind, liefern von Mai bis Oktober gut gekühltes Berliner Wasser, dessen Qualität streng überwacht wird. Die Aufstellung und Unterhaltung der Trinkwasserbrunnen erfolgt durch die Berliner Wasserbetriebe, finanziert durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, sowie unter Beteiligung der Bezirke.
Flankiert wird das Aktionsprogramm Trinkwasserbrunnen und Wasserspender von einem Bildungsangebot für Schülerinnen und Schüler in Berlin, das im neuen Schuljahr starten soll. Es soll die fünf Ziele der Blue Community und ihre Hintergründe vermitteln, z. B. die ökologischen und ökonomischen Vorteile des Gebrauchs von Leitungswasser gegenüber Flaschenwasser.

Das Land Berlin hat sich zu den folgenden fünf Grundsätzen und Zielen der „Blue Community“ verpflichtet:
  • Anerkennung von Wasser und sanitärer Grundversorgung als Menschenrecht,
  • Erhalt des Wassers als öffentliches Gut,
  • Schutz der Qualität des städtischen Trinkwassers sowie der Berliner Flüsse und Seen,
  • Förderung von Berliner Leitungswasser gegenüber Flaschenwasser,
  • Pflege von internationalen Partnerschaften hinsichtlich der obengenannten Ziele.

Weitere Informationen zum Thema Blue Community finden Sie unter www.berlin.de