Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Ausbau und Förderung der Kindertagespflege

Pressemitteilung vom 19.05.2020

Aus der Sitzung des Senats am 19. Mai 2020:

Der Senat hat heute den von der Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, vorgelegten Bericht an das Abgeordnetenhaus zu Ausbau und Förderung der Kindertagespflege in Berlin beschlossen. Er zeigt, welche Maßnahmen zur Stärkung der Kindertagespflege getroffen wurden und künftig geplant sind. Dazu zählen unter anderem eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung neuer Tagespflegepersonen und höhere Entgelte.

Senatorin Scheeres: „Die Kindertagespflege ist ein unverzichtbares Angebot zur Kinderbetreuung in Berlin. Insbesondere Eltern von Kindern unter drei Jahren schätzen die familiennahe, flexible Betreuung und Förderung ihrer Kinder. Der Senat hat die Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege und die Entgeltsituation bereits deutlich verbessert. Wir setzen hierfür unter anderem einen großen Teil der Mittel aus dem Gute-KiTa-Gesetz ein. Weitere Verbesserungen sind bereits geplant, denn wir wollen die Kindertagespflege ausbauen und fortentwickeln.“

Der Bericht nennt eine Reihe von Maßnahmen, die bereits umgesetzt und auf den Weg gebracht wurden:

  • Es wird bereits verstärkt in die Öffentlichkeitsarbeit, Werbung für die Tätigkeit in der Kindertagespflege investiert. Qualifizierungskurse zur Tagespflegeperson sind in Berlin kostenfrei.
  • Um Räume zu gewinnen und zu sichern, fanden und finden Gespräche mit den städtischen Wohnungsbaugesellschaften und den Kirchen statt. Die Kindertagespflege ist in die Jugendhilfeplanungen der bezirklichen Jugendämter einbezogen. Erste städtebauliche Verträge mit dem Ziel der Errichtung von Kindertagespflegestellen wurden geschlossen, weitere werden folgen. Für die Anmietung von Räumen für die Kindertagespflege kann ein Mietzuschuss gewährt werden.
  • Zur Sicherung und weiteren Entwicklung der Qualität bauen die Jugendämter ihre Stellenkapazitäten im Bereich der Fachberatung für Kindertagespflege sukzessive aus. Über das Gute-KiTa-Gesetz und das neue Bundesprogramm ProKindertagespflege stehen zusätzliche Mittel für die Weiterentwicklung der Qualität zur Verfügung.
  • Das Entgelt wird erhöht und regelmäßig angepasst.
  • In 2019 wurde erstmals für alle in diesem Jahr betreuten Kinder ein Betrag von 46 € pro Kind und Monat für die Vor- und Nachbereitungszeit (mittelbare pädagogische Arbeit) an die Kindertagespflegepersonen gezahlt.
  • Zukünftig soll die Vergütung der Nachtbetreuungsstunden in der ergänzenden Kindertagespflege auf das Niveau der Tagstunden angehoben werden.

Folgen Sie den Social-Media-Kanälen des Regierenden Bürgermeisters auf Twitter, Facebook, Instagram und Youtube!