Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Müller zu den Osterfeiertagen 2020

Pressemitteilung vom 09.04.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zu den Osterfeiertagen 2020:

„Ostern ist ein Fest der Hoffnung und der Freude. Die Auferstehung Jesu Christi, die damit gefeiert wird, ist das höchste und wichtigste Kirchenfest für Christinnen und Christen. Unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger feiern in diesen Tagen ihr wichtiges Pessach-Fest. Traditionell sind diese Feiertage und das gesamte lange Wochenende für viele Menschen eine Möglichkeit, Familie und Freunde zu besuchen, Zeit miteinander zu verbringen und zur Ruhe zu kommen. Das Miteinander macht für alle Berlinerinnen und Berliner den Charakter dieser Festzeit aus.

Das alles ist in diesem Jahr durch die Corona-Krise leider nur bedingt möglich. Dem in vielen Familien üblichen Osterspaziergang steht in Zeiten von Corona dennoch nichts im Wege, sofern man sich an die neuen Regelungen unseres Zusammenlebens hält. Die Kontakteinschränkungen, die in der gesamten Stadt gelten, machen es uns in diesem Jahr schwerer, unsere vertrauten Traditionen so zu feiern und zu leben wie in den Jahren zuvor. Und trotzdem können wir auch in diesem Jahr Ostern feiern, anders, aber nicht weniger herzlich. Dazu müssen wir nun neue Wege des Zusammenhalts und der Gemeinschaft nutzen. Moderne Kommunikationsmittel können es uns in diesen Tagen erleichtern, miteinander Kontakt zu halten.

Der Senat weiß um die besonderen Härten, die sich daraus für religiöse Mitbürgerinnen und Mitbürger aller Religionsgemeinschaften und Glaubensüberzeugungen ergeben, und das nicht nur zum Osterfest. Ich danke ausdrücklich unseren Kirchen und Religionsgemeinschaften für deren Verständnis. Es stimmt mich zuversichtlich zu hören, dass in den Gemeinden vielerorts Initiativen dabei sind, Gottesdienste und die Osternacht per Livestream zu den Gläubigen nach Hause zu übertragen, um so das Fest gemeinsam zu begehen.

Und auch über die Gemeinden hinaus sind viele Berlinerinnen und Berliner aktiv, um Kranken, Älteren und Einsamen in der Nachbarschaft zur Seite zu stehen, um die jetzige Situation zu erleichtern. Unsere Gedanken sind aber auch bei den Menschen überall auf der Erde, die durch die Corona-Pandemie noch viel mehr erleiden müssen.

Ich bedanke mich auch besonders bei denjenigen, die in dieser besonderen Zeit für uns da sind und das Leben in der Stadt am Laufen halten: Die Lebensmittel verkaufen, für Strom, Wasser und Wärme sorgen, die den Müll abtransportieren und uns in Bus und Bahn transportieren, bei Polizei, Feuerwehr und dem medizinisches Personal, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialdienste, den Pflegekräften und ehrenamtlich Tätigen.

Ich wünsche allen Berlinerinnen und Berlinern ein erholsames und friedliches Osterfest.
Und vor allem: Bleiben Sie gesund!“