Förderprogramm zur Stärkung der Verkehrssicherheit in Berlin

Pressemitteilung vom 24.03.2020

Aus der Sitzung des Senats am 24. März 2020:

In seiner heutigen Sitzung hat der Senat auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, die Umsetzung des Förderprogramms „Abbiegeassistenzsysteme“ durch die Investitionsbank Berlin (IBB) bzw. die IBB Business Team GmbH beschlossen.

Senatorin Pop: „Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen beim Abbiegen von Lastkraftwagen. Abbiegeassistenten sind eine wirksame Maßnahme, um solchen Unfällen vorzubeugen und damit insbesondere Radfahrende und zu Fuß Gehende besser zu schützen. Die Betreiber von Lkws scheuen derzeit oft noch die Kosten für den Einbau von Abbiegeassistenten. Unser Förderprogramm ‚Abbiegeassistenzsysteme‘ schafft hier einen starken finanziellen Anreiz, die Nachrüstung der Fahrzeuge vorzunehmen und die Durchdringung des Fahrzeugbestands mit Abbiegeassistenzsystemen zu beschleunigen.“

Das Förderprogramm „Abbiegeassistenzsysteme“ unterstützt in Berlin tätige Unternehmen sowie freiberuflich oder gemeinnützig Tätige, welche in Berlin Lkw betreiben, dabei, durch eine freiwillige Nachrüstung ihrer Bestandsfahrzeuge mit Abbiegeassistenzsystemen Unfällen mit Lkw-Beteiligung vorzubeugen. Ziel der Förderung ist es, zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit im Land Berlin beizutragen.

Gefördert werden die Anschaffung und der Einbau von Abbiegeassistenzsystemen in Lkws ab einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen. Förderfähig sind nur solche Systeme, die über ein Kamera-Monitor-System inklusive eines optischen oder akustischen Warnsignals verfügen. Diese stellen das sicherste aktuell am Markt verfügbare System dar.

Für die Umsetzung des Förderprogramms hat der Senat die Investitionsbank Berlin (IBB) beauftragt, die sich dabei ihrer Tochter – der IBB Business Team GmbH – bedient.