Michael Müller zum Tod von Udo Walz: „Unsere Stadt verliert ein echtes Berliner Unikat mit Herz und Schnauze“

Pressemitteilung vom 20.11.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister des Landes Berlin, Michael Müller, erklärt zum Tod des Berliner Starfriseurs Udo Walz:

„Betroffen habe ich die Nachricht vernommen, dass Udo Walz gestorben ist. Mit ihm verliert unsere Stadt ein echtes Berliner Unikat mit Herz und Schnauze. Anfang der 1960er-Jahre kam Walz nach Berlin, wo er 1985 seinen ersten Friseursalon eröffnete – am Kurfürstendamm. Als Friseur der Stars und Promis machte er sich einen Namen und durch verschiedene Fernsehauftritte war er weit über die Grenzen Berlins bekannt. Sein Beruf war für ihn Berufung, er lebte für das Friseurhandwerk. Sein Stil hätte nicht besser zu Berlin passen können – klassisch und unaufgeregt, er wolle ‚keine Denkmäler auf dem Kopf‘, wie er einmal in einem Interview sagte. Damit traf er über die Jahrzehnte hinweg den Geschmack vieler berühmter und weniger berühmter Persönlichkeiten, die einen seiner Friseursalons besuchten. Unsere Gedanken sind in diesen Tagen bei seinen Angehörigen und Freunden, die einen geliebten Menschen verloren haben. Ihnen gilt mein herzliches Beileid.“