Michael Müller zum Tag des Mauerfalls: „Freiheit heißt auch und zuallererst Verantwortung“

Pressemitteilung vom 08.11.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat am Vorabend des Jahrestages der Öffnung der Berliner Mauer gedacht.

„Der Tag des Mauerfalls ist ein Tag der Freude. Doch wissen wir wohl, dass zu diesem bedeutenden und so wichtigen Tag unserer Stadtgeschichte auch die Erinnerung an die vielen Toten und Opfer der Berliner Mauer gehört. Die Teilung der Stadt mit all ihren Folgen war für die Menschen in Berlin und in unserem Land eine bittere Zeit, für viele war es eine Zeit voller Schmerzen und Leiden. Daran zu denken, ist wichtig, gerade wenn wir uns auch an die Freude des Tages erinnern, an dem die Mauer in Berlin wieder offen war. Dieses Ereignis verdanken wir den mutigen Menschen im damaligen Ostteil unserer Stadt und in der ganzen DDR, die hartnäckig und friedlich für Freiheit und Demokratie und gegen Unterdrückung und Diktatur gekämpft haben. Die Freiheit ist ein Glück; wir dürfen dennoch nie vergessen, wie zerbrechlich sie ist. Gerade in diesen Tagen ist mir wichtig, daran zu erinnern, dass Freiheit nur gemeinsam mit Verantwortung gedacht werden kann.“

Aufgrund der aktuellen Pandemie findet das morgige Gedenken virtuell statt. Die Videobotschaften können ab morgen im Internet unter https://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/ und https://twitter/RegBerlin gesehen werden.