Teilfläche des Paracelsus-Bades soll zugunsten einer Modularen Flüchtlingsunterkunft aufgegeben werden

Pressemitteilung vom 25.06.2019

Der Senat hat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel beschlossen, sich der Absicht der BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG anzuschließen, eine Teilfläche des Paracelsus-Bades, Roedernallee 200-204 in Reinickendorf, zugunsten des Baues einer Modularen Flüchtlingsunterkunft gemäß § 7 Abs. 2 Sportförderungsgesetz aufzugeben.

Dabei handelt es sich um eine 5.900 m² große Grünfläche mit teilweisem Baumbestand. Das vorliegende Planungskonzept berücksichtigt mit Blick auf den Standort des Gebäudekörpers weitestgehend die Belange aus Naturschutz sowie Denkmalschutz.

Es soll eine Gemeinschaftsunterkunft mit einer Geschossfläche von ca. 7000 m² für ca. 240 Flüchtlinge errichtet werden. Hierfür soll die Fläche an die Berlinovo Grundstücksentwicklungs GmbH verkauft werden.

Die Vorlage wird nun dem Abgeordnetenhaus zur Abstimmung zugeleitet.