Klimaanpassung in der Metropole: Berlin legt Förderprogramm „1000 Grüne Dächer“ auf

Pressemitteilung vom 04.06.2019

Aus der Sitzung des Senats am 4. Juni 2019:

Auf Vorlage von Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, hat der Berliner Senat die formale Beleihung der IBB Business Team GmbH, einer Tochter der Investitionsbank Berlin (IBB), zur Umsetzung des neuen Berliner 1000-Grüne-Dächer-Programms beschlossen. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um in der Hauptstadt auf die Folgen der Erderhitzung mittels mehr Grün auf bisher ungenutzten privaten Dachflächen im Bestand zu reagieren.

Senatorin Regine Günther: „Die schnelle Klimaerhitzung spüren wir heute schon in Berlin. Wir müssen die Hauptstadt möglichst klimarobust gestalten. Dem Stadtgrün kommt eine zentrale Rolle dabei zu, die Lebensqualität in der Metropole zu sichern.“
Das Berliner Stadtgrün hat eine wichtige Funktion, um Berlin an die Herausforderungen des Klimawandels anzupassen und mit der zunehmenden Dichte in der wachsenden Stadt umzugehen. Begrünte Dächer halten das Regenwasser zurück, mildern so die Auswirkungen von Extremwetterereignissen wie Starkregen, kühlen durch Verdunstung und tragen zur Verbesserung der Luftqualität bei. Gerade in Ballungsräumen können Gründächer als zusätzlicher Erholungsort für Menschen und als neuer Lebensraum für Insekten, Vögel und Pflanzen dienen. Auch im Hinblick auf die zunehmende Flächenkonkurrenz stellen Gründächer ein wichtiges Potenzial dar, um neue Freiräume zu schaffen. Die Dächer, die „zweite Ebene“ der Stadt, sind eine Flächenreserve, die mit Begrünung aktiviert werden soll.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Klimaschutz und Verkehr legt daher das Programm „1000 Grüne Dächer“ zur Förderung der Dachbegrünung auf Bestandsgebäuden auf. Das Förderprogramm ist zweigeteilt. Es beinhaltet eine „reguläre Förderung“ und eine „Green Roof LAB Förderung“. Die reguläre Förderung wird auf Antrag als Zuschuss von 75 Prozent (maximal 60.000 Euro pro Gebäude, maximal 60 Euro pro Quadratmeter) für mindestens 100 Quadratmeter Dachfläche gewährt. Die „Green-Roof-LAB“-Förderung zielt darüber hinaus auf besonders innovative, experimentelle, partizipative und gemeinwohlorientierte Projekte mit Vorbildcharakter ab. Über ihre Förderung (bis zu 100 Prozent) entscheidet ein Ausschuss im Einzelfall.

Im Vorfeld des Programms bietet die Berliner Regenwasseragentur eine kostenlose Beratung zu Fragen der Dachbegrünung und zu den Möglichkeiten der Gründachförderung an. Die IBB Business Team GmbH wird als Programmträger die fachlich-administrative Umsetzung des „1000-Grüne-Dächer-Programms“ übernehmen und damit Ansprechpartner für Interessierte und Antragstellende sein.
Der Start des Programms ist für August dieses Jahres geplant. Die Förderrichtlinien stehen noch unter Vorbehalt einer Freigabe durch den Landesrechnungshof.