Senat nimmt Abschlussbericht der AG Demokratische Hochschule zur Kenntnis

Pressemitteilung vom 07.05.2019

Aus der Sitzung des Senats am 7. Mai 2019:

Der Senat hat heute auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters und Senators für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller, den Abschlussbericht der Arbeitsgruppe Demokratische Hochschule mit Zustimmung zur Kenntnis genommen. Das Papier fasst die Ergebnisse der AG zusammen und macht Empfehlungen für die Stärkung der akademischen Selbstverwaltung und die Förderung von partizipativen Formaten an den Berliner Hochschulen. Die AG wurde vom Berliner Senat im September 2017 unter dem Vorsitz der beiden Sachverständigen Dr. Dagmar Simon vom Wissenschaftszentrum Berlin und Prof. Peer Pasternack vom Institut für Hochschulforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eingesetzt und hat ihre Arbeit Ende 2018 abgeschlossen. Der Ergebnisbericht wird ebenfalls dem Abgeordnetenhaus zur Kenntnisnahme vorgelegt. Zudem bildet er die Grundlage für ein geplantes öffentliches Hearing zu Verbesserungen der Partizipationsmöglichkeiten an Berliner Hochschulen.

Die Vorschläge der AG Demokratische Hochschule werden in drei Kategorien zusammengefasst. Sie betreffen Verbesserungen für hochschulinterne Information und Kommunikation als Grundlage demokratischer Partizipation. Darüber hinaus soll die Beteiligung an der Gremienarbeit und an Selbstverwaltungsaufgaben erleichtert und wo nötig formal ermöglicht werden. Nicht zuletzt sollen Qualifizierungsmaßnahmen für alle Beteiligten und eine bessere Umsetzungskontrolle von Beschlüssen und Maßnahmen helfen, die Gremienarbeit effektiver zu gestalten.

Die AG Demokratische Hochschule tagte insgesamt acht Mal. Ihr gehörten Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Hochschulgremien und Statusgruppen an, darunter:

  • Kuratorien und Hochschulräte der Berliner Hochschulen,
  • Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen,
  • LandesAstenKonferenz,
  • Landeskonferenz der Frauenbeauftragten der Berliner Hochschulen und Universitätsklinika des Landes,
  • Hochschullehrerbund, Landesverband Berlin,
  • Landesverband Berlin im Deutschen Hochschulverband,
  • Landesvertretung Akademischer Mittelbau Berlin (LAMB),
  • Wissenschaftsstützendes Personal,
  • Gesamtpersonalräte und Personalräte der Berliner Hochschulen,
  • Gewerkschaften (GEW, ver.di),
  • Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung,
  • Studierende aus dem Verwaltungsrat des Studierendenwerks Berlin.