Gesamtstrategie Saubere Stadt – für ein attraktives, sauberes und lebenswertes Berlin!

Pressemitteilung vom 26.03.2019

Aus der Sitzung des Senats am 26. März 2019:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, einen Bericht an das Abgeordnetenhaus zur Gesamtstrategie Saubere Stadt beschlossen. Der Bericht wurde in Zusammenarbeit mit den Senatsverwaltungen für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, für Bildung, Jugend und Familie sowie für Inneres und Sport erstellt.

Berlinerinnen und Berliner wollen in sauberen Kiezen leben. Sauberkeit ist ein Gradmesser für Lebensqualität und Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt. Ein sauberes Umfeld erhöht auch das Gefühl der Sicherheit.

Jede wachsende Stadt steht vor den gleichen Herausforderungen: Die zu entsorgenden Müllmengen steigen, genauso der Reinigungsbedarf in Parks und Gärten. Der Senat will die Stadtsauberkeit verbessern und schafft mit der Gesamtstrategie „Saubere Stadt“ einen wichtigen Rahmen.

Senatorin Pop: „Wir unterstützen die Bezirke finanziell und personell, um unsere Stadt sauberer zu halten und Vermüllung zu vermeiden. Wir brauchen mehr Sensibilität für das Thema Umweltschutz und einen bewussten Umgang mit der Müllentsorgung bei den Berlinerinnen und Berlinern sowie unseren Besucherinnen und Besuchern. Nur gemeinsam machen wir unsere Stadt sauberer!“

In enger Kooperation mit den Bezirken und der Berliner Stadtreinigung (BSR) hat die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe konkrete Strategien und Maßnahmen entwickelt, um Berlin sauberer zu gestalten. Neben verstärkter Abfallberatung, der Reinigung von Park- und Waldflächen sowie innovativen Möglichkeiten der Sperrmüllsammlung werden auch die Ordnungsämter der Bezirke personell verstärkt.

Um das zivilgesellschaftliche Engagement im Rahmen des Aktionsprogramms zu stärken, werden die Bezirke finanziell unterstützt. Die bezirklichen Maßnahmen umfassen ein breites Spektrum, z.B. die Anschaffung von E-Lastenrädern zur Beseitigung von Sperrmüll und die Beschaffung von Geräten zum Müllsammeln, Kiez-Putzaktionen und Sonderaktionen zur Beseitigung von Graffiti sowie eine verbesserte Ausstattung von Spielplätzen mit Mülleimern.