Verdiente Berlinerinnen und Berliner zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten eingeladen

Pressemitteilung vom 09.01.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu seinem Neujahrsempfang am 10. Januar 2019 u.a. folgende Berliner Bürgerinnen und Bürger in das Schloss Bellevue eingeladen: Inge Borch, Tamara Siebenmorgen-Koch und Tim Ünsal.

Seitens des Landes Berlin nimmt auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller an dem Empfang teil.

Zu den Geehrten:

Inge Borch engagiert sich seit 1998 in der Seniorenbegegnungsstätte Dahmestraße, dem heutigen Kiezklub in Bohnsdorf. Sie ist im Seniorenbeirat und setzt sich für die Nachbarschaftshilfe, für soziale Belange ihrer Mitmenschen sowie die Entwicklung des Wohngebietes auch generationsübergreifend ein. Inge Borch ist Mitbegründerin der Seniorengruppe Tanz und Theater „Die Zipperleiner“ sowie Ensemblemitglied der Theatergruppe „Die Bohnsdorfer Dahmen“ und tritt mit den Gruppen in Krankenhäusern, Tagesstätten, Betreutem Wohnen und anderen Kiezklubs auf. Ferner ist Frau Borch in der Flüchtlingsarbeit aktiv. Sie gibt Nachhilfe beim Erlernen der deutschen Sprache für geflüchtete Menschen oder organisiert für Kinder Spielzeug und Bastelaktionen.

Tamara Siebenmorgen-Koch ist seit 1985 Mitglied im Verein „Ausländer mit uns“ im Interkulturellen Haus im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Seit der Gründung des Hauses im Jahr 1997 plant, organisiert und begleitet sie hier mit großem Engagement Projekte, wobei die regelmäßigen Kochabende unter dem Motto Küche-Kultur- Kontakte ( K-K-K Kochkurs) zu den Highlights zählen. Im Laufe der Jahre haben mehr als 150 Personen daran teilgenommen und dabei die deutsche Sprache gelernt. Ferner leitet Tamara Siebenmorgen-Koch die Schülerhilfe im Verein. Sie betreut Kinder und Jugendliche und bereitet Bewerbungsschreiben für Schulpraktika oder für eine Ausbildung vor. Sie ist Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft der Tempelhof-Schöneberger Integrations- und Flüchtlingsprojekte und als Bürgerdeputierte im Integrationsausschuss des Bezirksbeirats vertritt sie die Interessen der einzelnen Migrantenorganisationen ehrenamtlich.

Tim Ünsal initiierte im Mai 2017 das Koch- und Begegnungsprojekt „Cooking with Friends“ und ermöglichte so Geflüchteten, sich zum gemeinsamen Kochen und Essen zu treffen. Gleichzeitig organisierte er Informationsveranstaltungen für sie zu Themen wie Verbraucherschutz, Wohnungssuche, Antidiskriminierungs¬beratung etc. Mittlerweile ist „Cooking with friends“ zu einer festen Größe im Angebot des Mehrgenerationenhauses Gneisenaustraße geworden und unter den Teilnehmenden sind längst nicht mehr ausschließlich Menschen mit Fluchterfahrungen, sondern Neu- und Alt-Berliner, junge und alte Menschen aus der Nachbarschaft.