Müller zum Tod von George Bush

Pressemitteilung vom 03.12.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Zum Tod des früheren Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, George H. W. Bush, erklärt der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller:

„Mit George H. W. Bush verliert Berlin einen beeindruckenden Ehrenbürger der Stadt. Sein Tod erfüllt uns mit Trauer und ist ein großer Verlust. Mit Besonnenheit und scharfem Verstand führte Bush während seiner Regierungszeit die Vereinigten Staaten bis zum friedlichen Ende des Kalten Krieges. Berlin wird ihm seine klare Haltung zur Deutschen Einheit nicht vergessen. Im Mai 1989 forderte er: ‚Die Mauer muss fallen.‘ Und als eines der ersten Staatsoberhäupter in der westlichen Welt unterstützte er engagiert die Wiedervereinigung. Berlin wird dieses Bekenntnis immer im Gedächtnis behalten.“