Senat bestellt Kuratoriumsmitglieder für die Technologiestiftung Berlin

Pressemitteilung vom 13.11.2018

Aus der Sitzung des Senats am 13. November 2018:

Für die neue Amtszeit des Kuratoriums der Technologiestiftung Berlin (TSB) hat der Senat heute Staatssekretärin Sabine Smentek für die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Ellen Fröhlich für die Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung – sowie Staatssekretär Christian Rickerts für die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe als Mitglieder bestellt. Die Benennung erfolgte der Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop.

Aufgabe der TSB ist die Förderung und Organisation des strategischen Dialogs zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Ein Ziel dabei ist das Screening und die Bewertung neuer technologischer Entwicklungen mit hoher Innovationsdynamik. Mit ihren vielfältigen Aktivitäten trägt die TSB zur Verbesserung des Innovationsklimas bei.
Die Technologiestiftung Berlin wurde 1994 auf Initiative der damaligen Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Das Kuratorium der TSB legt die Grundsätze der Stiftungsarbeit fest. Dem Gremium gehören neben den drei vom Senat zu bestellenden Mitgliedern 13 weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Einrichtungen, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Fördervereins Technologiestiftung Berlin e.V. an.