Müller zum 8. Smart City Expo World Congress in Barcelona

Pressemitteilung vom 12.11.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, reist auch in seiner Funktion als Präsident des internationalen Städtenetzwerks Metropolis am 13./14. November 2018 in die katalanische Hauptstadt. Müller folgt in Begleitung einer Berliner Delegation der Einladung seiner Amtskollegin, der Bürgermeisterin von Barcelona, Ada Colau, zur Teilnahme am 8. Smart City Expo World Congress.

Müller: „Smart Cities wie Berlin setzen auf den Austausch, gerade auch international, denn wir wollen voneinander lernen. Themen wie Klimawandel, Gentrifizierung oder der Umgang mit dem öffentlichen Raum gehen alle Metropolen an. Wie gestalten wir unsere Städte lebenswerter, nachhaltiger, umweltverträglicher und inklusiver? Auch bei solchen Fragestellungen können wir von Antworten und Lösungen anderer nur lernen. Deshalb danke ich meiner Amtskollegin Ada Colau sehr für ihre Einladung und freue mich auf das persönliche Gespräch mit ihr.“

Der Regierende beginnt seinen Aufenthalt am Abend des 13. November mit einem Rundgang über das Ausstellungsgelände des 8. Smart City Expo World Congress, auf dem Berlin erneut mit einem Stand vertreten ist, und eröffnet anschließend die German Night auf der Bühne des deutschen Gemeinschaftsstands. Auf der diesjährigen Messe werden mehr als 60 Stände Städte und Länder präsentierten. 2017 waren rund 700 offizielle Repräsentierende von Städten aus aller Welt vertreten, und es kamen rund 19.000 Besuchende.

Im Fortgang des Abends trifft Müller zum Gespräch mit seiner Amtskollegin Colau im Schloss Palauet Albéniz zusammen. Ferner wird der Regierende informelle Begegnungen mit dem Mailänder Bürgermeister Giuseppe Sala und dem Direktor der Gruppe der C-40-Städte, Mark Watts, haben.

Den 14. November beginnt der Regierende mit einem Gespräch im in der katalanischen Hauptstadt beheimateten Generalsekretariat des Städtebündnisses Metropolis, dessen Präsident Müller ist. Am späteren Vormittag nimmt der Regierende Bürgermeister am Haupt-Panel des Kongresses mit dem Thema „Deadline 2020: European Cities Getting The Job Done“ teil. Neben Müller sprechen sein Mailänder Amtskollege Sala, der zugleich Vize-Vorsitzender der C 40 ist, der Bürgermeister von Athen, Georgis Kaminis, sowie Ada Colau.

Anschließend besucht Müller mit Mitgliedern seiner Delegation das Smart City Quartier von Barcelona 22@barcelona und wird im Rahmen der Besichtigung Gespräche führen. Das alte Industrieareal im Osten der Stadt ist ein Stadtentwicklungsgebiet, das sich zu einem innovativen und sozialen Vorzeigequartier entwickelt hat, das die wesentlichen Aspekte einer Smart City wie Mobilität, Wohnen oder Wirtschaft auf vorbildliche Weise zusammenführt.

Zu Müllers Delegation gehören neben Frank Nägele, Staatssekretär für Infrastruktur- und Verwaltungssteuerung in der Senatskanzlei, der Geschäftsführer der Berliner Energieagentur, Michael Geißler, der Vorsitzende des Vorstands der Berliner Wasserbetriebe, Jörg Simon, das Vorstandsmitglied der Degewo Christoph Beck, Prof. Dr. Jochen Rabe vom Einstein Center für Digitale Zukunft, die Leiterin des Fraunhofer Fokus Instituts, Prof. Dr. Ina Schieferdecker, der Geschäftsführer der Tegel Projekt GmbH, Dr. Philipp Boutellier, Jutta Heim-Wenzler, Geschäftsführerin der Tempelhofprojekt GmbH, der Projektmanager von WindNode, Markus Graebig, und Snezana Michaelis, Vorstand der Gewobag Wohnungsbau AG.

Weitere Hintergrundinformationen finden Sie auf den Internetseiten http://www.smartcityexpo.com/en/home und https://www.berlin.de/rbmskzl/politik/internationales/staedtenetzwerke/metropolis/artikel.9823.php.