Müller zu den Feierlichkeiten am Tag der Deutschen Einheit 2018: „Einheit wurde am 3. Oktober 1990 in Berlin vollzogen“

Pressemitteilung vom 01.10.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller ist 2018 als Bundesratspräsident Gastgeber der protokollarischen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Im Zentrum stehen dabei als Gäste des Landes Berlin und als Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der zugleich Ehrenbürger von Berlin ist, Bundeskanzlerin Angela Merkel und mit Andreas Voßkuhle der Präsident des Bundesverfassungsgerichte.

Müller: „Ich freue mich, die Spitzen der Verfassungsorgane unseres Landes als Regierender Bürgermeister von Berlin in der deutschen Hauptstadt zu empfangen. Als Stadt der Freiheit hat Berlin eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Teilung und ihrer Überwindung gespielt. Diese besondere Rolle Berlins spiegelt sich auch und besonders am 3. Oktober 2018 wider. Es ist gut und richtig, dass der Festtag der Reihe nach in den Ländern der Bundesrepublik begangen wird. Diese schöne Tradition macht die föderale Struktur unseres Staates auch international anschaulich. Deutschland begreift sich nicht als zentralistischer Machtstaat, sondern wir sind ein demokratischer und freiheitlicher Rechtsstaat.“

Die Abfolge der protokollarischen Termine beginnt am 3. Oktober ab 9.00 Uhr im Berliner Rathaus mit der Begrüßung der Vertreterin und der Vertreter der Verfassungsorgane am Hauptportal des Berliner Rathauses, das im Zuge des weitgehenden Abschlusses der Bauarbeiten erstmals wieder seit mehr als sieben Jahren für eine Begrüßung hochrangiger Gäste genutzt werden kann. Im Säulensaal folgen die Einzeichnung ins Goldene Buch von Berlin sowie das Gruppenfoto der Spitzen der Verfassungsorgane vor Johann Gottfried Schadows Skulptur der Prinzessinnen Luise und Friederike von Preußen.

Um 10.00 Uhr beginnt im Berliner Dom der Ökumenische Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit, den Domprediger Michael Kösling leitet, in dessen Verlauf Markus Dröge als Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ein Geistliches Wort spricht, und der Erzbischof von Berlin und Metropolit der Berliner Kirchenprovinz, Heiner Koch, predigt. Nach dem Gottesdienst begegnen die Spitzen der Verfassungsorgane im Lustgarten Bürgerinnen und Bürgern.

Der Gottesdienst ebenso wie der um 12.00 Uhr in der Staatsoper Unter den Linden beginnende Festakt, auf dem Bundesratspräsident Müller und Bundestagspräsident Schäuble sprechen, berücksichtigen in ihrer jeweiligen Gestaltung das Motto NUR MIT EUCH, unter das Berlin seine Bundesratspräsidentschaft und den Tag der Deutschen Einheit 2018 gestellt hat. Das Zweite Deutsche Fernsehen wird den Gottesdienst und der Rundfunk Berlin-Brandenburg für die ARD den Staatsakt live übertragen.

Die Amtszeit des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, als Präsident der deutschen Länderkammer und damit als Verfassungsorgan der Bundesrepublik Deutschland endet mit dem Ablauf des 31. Oktober 2018. Turnusgemäß wird der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, derzeit Daniel Günther, Müller nachfolgen.

Das Akkreditierungsverfahren für die Berichterstattung ist abgeschlossen; Nachakkreditierungen sind nicht möglich. Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin steht unter der Rufnummer (030) 9026 2411 sowie per Mail unter presse-information@senatskanzlei.berlin.de für Auskünfte zur Verfügung. Fragen zum Bürgerfest beantwortet Dr. Kathrin Steinbrenner, SteinbrennerMüller Kommunikation, Tel. +49 (0) 30 4737 2191, Mail mail@steinbrennermueller.de. Informationen zum Bürgerfest und zum Motto NUR MIT EUCH finden Sie auf Berlin.de unter der Adresse http://www.tag-der-deutschen-einheit.berlin.de. Das ausführliche Presseprogramm für die Medien finden Sie auf Berlin.de unter der Adresse https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung.744593.php