Stadtstaaten bleiben sichere Häfen für Flüchtlinge

Pressemitteilung vom 26.09.2018

Gemeinsame Erklärung der Bürgermeister von Berlin, Bremen und Hamburg:

„Viele Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, riskieren ihr Leben, indem sie gefährliche Routen über das Meer nehmen. Es ist unsere gemeinsame humanitäre Pflicht, alles zu tun, um Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren, Flüchtlingsschiffe in sichere Häfen zu bringen und Flüchtlinge nach den Regeln des europäischen und nationalen Asylrechts in Europa aufzunehmen.

Die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen sind in den letzten Jahren zu sicheren Häfen für über 150.000 Flüchtlinge geworden, die wir mit großer Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger aufnehmen, versorgen und integrieren. Wir werden uns weiterhin engagiert an der Versorgung und Integration von Flüchtlingen beteiligen, die nach den Abkommen und Vereinbarungen der Bundesregierung mit den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in Deutschland aufgenommen werden.“

Michael Müller
Regierender Bürgermeister von Berlin

Carsten Sieling
Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen

Peter Tschentscher
Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg