Verbesserung der gesamtstädtischen Verwaltungssteuerung: Senat beschließt Zeitpläne für die sieben „Schnellläuferprojekte“

Pressemitteilung vom 18.09.2018

Aus der Sitzung des Senats am 18. September 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller Zeitpläne zur Umsetzung der sieben „Schnellläuferprojekte“ im Rahmen der Verbesserung der gesamtstädtischen Verwaltungssteuerung beschlossen.

Die „Schnellläuferprojekte“ werden gemäß Senatsbeschluss vom 3. Juli 2018 mit höchster Priorität und einem Umsetzungshorizont von zwölf Monaten verfolgt. Alle sieben Projekte stehen im Kontext der Umsetzung der Vorschläge der Steuerungsgruppe zur Verbesserung der gesamtstädtischen Verwaltungssteuerung.

Elf Wochen nach ihrer Benennung liegen nun Zeitpläne vor, die vom Senat regelmäßig nachgehalten werden.

Ziel ist es, Ressourcen zu bündeln und möglichst schnell Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger, z.B. bei den Zahlungen zum Unterhaltsvorschuss und des Elterngeldes sowie eine Verstetigung der Verbesserungen bei den Warte- und Bearbeitungszeiten für die Kfz-Anmeldung in Berlin zu erreichen. Aber auch verwaltungsinterne Projekte stehen auf der Agenda, wie die beschleunigte Personaleinstellung, ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement und eine übergreifende Ausbildungsoffensive.

Im Rahmen des Projektes „100 zusätzliche Stellen für Wohnungsbau und neue Stadtquartiere“ sind bereits Anfang September inhaltlich die Weichen durch den Senat gestellt worden, was die Verteilung dieser Stellen angeht.