Dr. Karsten Homrighausen zum neuen Landesbranddirektor ernannt

Pressemitteilung vom 31.07.2018

Aus der Sitzung des Senats am 31. Juli 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorschlag von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel der Ernennung von Dr. Karsten Homrighausen zum Landesbranddirektor zugestimmt. Der bisherige Behördenleiter der Berliner Feuerwehr, Wilfried Gräfling, tritt mit Ablauf des 31. Juli 2018 in den Ruhestand. Sein Nachfolger hat sich in einem strukturierten Auswahlverfahren für das neue Amt durchgesetzt. Der Landesbranddirektor trägt die Gesamtverantwortung für ca. 4.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ca. 1.500 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr.

Der 1968 geborene Karsten Homrighausen war zuletzt Landesbranddirektor in Baden-Württemberg und Leiter des Referats „Feuerwehr und Brandschutz“ in der Abteilung „Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement“ im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg.

Innensenator Geisel dankte dem bisherigen Landesbranddirektor Gräfling für seine Verdienste für das Land Berlin: „Wilfried Gräfling hat die Berliner Feuerwehr entschlossen durch schwierige Zeiten geführt. Dr. Karsten Homrighausen bringt jetzt all die Qualifikationen mit, um die größte Feuerwehr Deutschlands für die Zukunft gut aufzustellen. Er ist ein Mann des Einsatzes, er kennt sich mit Rettungsdienst, Katastrophenschutz und allem aus, was eine große Feuerwehr ausmacht. Er hat eine hohe Kompetenz im Organisations- und Personalbereich sowie in der Aus- und Fortbildung. Ich schätze an ihm seine kommunikative Stärke und sein strategisches Geschick. Er wird der Berliner Feuerwehr und unserer Stadt gut tun. Für seine Arbeit wünsche ich ihm viel Erfolg.”