Senat unterstützt Leistungssportlerinnen und -sportler auch bei beruflicher Karriere

Pressemitteilung vom 31.07.2018

Aus der Sitzung des Senats am 31. Juli 2018:

Der Senat hat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel einen Bericht an das Abgeordnetenhaus zur Dualen Karriereförderung Berliner Sportlerinnen und Sportler nach der Schule beschlossen. Er bekräftigt damit sein Ziel, Berliner Leistungssportlerinnen und -sportlern ein adäquates berufliches Umfeld anzubieten, das im Einklang zu den Anforderungen im Training und Wettkampf steht.

Mit der Ausweitung von leistungssportkompatiblen Ausbildungs- und Arbeitsangeboten, insbesondere in der Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen, soll den Athletinnen und Athleten eine berufliche Karriere während und nach der aktiven Sportlaufbahn ermöglicht werden.

An drei Berliner Eliteschulen des Sports können Athletinnen und Athleten parallel zur sportlichen Ausbildung vollwertig den Mittleren Schulabschluss und das Abitur erwerben. Damit wird eine gute schulische Grundlage für die weitere berufliche Bildung gelegt.

Im Ausbildungsbereich bestehen z.B. die Möglichkeiten der Qualifikation zum/zur Verwaltungsfachangestellten bzw. im Polizeidienst in der mittleren Laufbahn. Darüber hinaus sind entsprechende Kooperationen mit den Berliner Wasserbetrieben, der Berliner Stadtreinigung, den Berliner Verkehrsbetrieben und den Berliner Bäder Betrieben aufgenommen worden.

Mit der Ausweitung der Vorabquote auch auf Leistungssportlerinnen und -sportler im Jahr 2013 konnte die Zulassung von jungen Sportlerinnen und Sportlern an Berliner Hochschulen bei der Erstzulassung verbessert werden. Ein zusätzlicher Reglungsbedarf bzgl. der Zulassungen zeichnet sich bei leistungssportaffinen Studiengängen (z.B. Sport auf Lehramt) sowie bei leistungssportbedingten Standortwechseln und damit einhergehenden Quereinstiegen ab.

Der Senatsverwaltung für Inneres und Sport ist es ein besonderes Anliegen, Leistungssportlerinnen und -sportler optimal zu fördern und bei der Beschäftigung leistungssportgeprägter Angestellter in Verwaltungen bzw. Landesunternehmen eine Win-Win-Situation für beide Seiten zu erzielen. Gegenwärtig wird in Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Berlin ein Konzept zur Dualen Leistungssportkarriere in Berlin entwickelt.