Senat analysiert die Tarifentwicklung bei freien Trägern

Pressemitteilung vom 17.07.2018

Aus der Sitzung des Senats am 17. Juli 2018:

Das Verfahren zur Analyse der Tarifentwicklung bei freien Trägern ist festgelegt. Einen entsprechenden ersten Zwischenbericht an das Abgeordnetenhaus hat der Senat heute auf Vorlage der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, beschlossen.

In einem ersten Schritt soll geprüft werden, inwiefern die aus Zuwendungen des Landes Berlin finanzierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Trägern nach einem Tarifvertrag bezahlt oder mindestens in Anlehnung an einen Tarifvertrag im Öffentlichen Dienst vergütet werden. In einem zweiten Schritt beabsichtigt der Senat dann konkrete Maßnahmen, um Lücken in der Bezahlung vergleichbarer Tätigkeiten beim Land Berlin zu reduzieren.

Da viele über Zuwendungen des Landes (teil-)finanzierte Projekte auch auf weitere Finanzierungsquellen angewiesen sind, fokussiert sich der Senat erst auf die vollständig aus Landesmitteln finanzierten Zuwendungen. Zunächst werden die Zuwendungen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sowie der Bezirksämter Pankow und Lichtenberg analysiert. Die ersten Daten gehen derzeit bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales ein. Daraus gewonnene Erkenntnisse werden in die Analyse weiterer Zuwendungen und anderer Verwaltungen einfließen.