Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Verleihung der Rettungsmedaille an mutige Helferinnen und Helfer

Pressemitteilung vom 19.06.2018

Aus der Sitzung des Senats am 19. Juni 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorschlag des Senators für Inneres und Sport, Andreas Geisel, beschlossen, für ihr uneigennütziges und entschlossenes gemeinsames Handeln zur Rettung eines Menschen an Herrn Roloff, Frau Eckert, Frau Rothe, Herrn Oesterreich und Herrn Heim die Rettungsmedaille zu verleihen.

Im Feierabendverkehr des 3. Januar 2018, bei Dunkelheit und starkem Regen bemerkte Herr Roloff auf der BAB 100, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug schlingerte und zweimal gegen die linke Leitplanke stieß. Von einer Notsituation des Fahrers ausgehend, setzte er seinen eigenen PKW vor dieses Fahrzeug und bremste es vorsichtig bis zum Stillstand aus. Er verließ sein Fahrzeug und eilte zu dem hilfebedürftigen Fahrer, der nach einem erlittenen Herzinfarkt bewusstlos war. Vier weitere Personen hielten ebenfalls an und halfen, ein Leben zu retten.

Herr Roloff und Herr Oesterreich zogen den Bewusstlosen aus seinem Fahrzeug und legten ihn auf eine Erste-Hilfe-Rettungsdecke auf der Fahrbahn. Frau Eckert führte die erforderliche Herzdruckmassage durch, während Herr Oesterreich die Beatmung übernahm. Frau Rothe unterstützte die Rettungsmaßnahmen und hielt sich zur Ablösung bereit. Herr Heim setzte den Notruf ab, sodass die Feuerwehr die Versorgung des Geretteten nach kurzer Zeit übernehmen konnte.

Alle Helferinnen und Helfer haben sich in eine für sie schwer überschaubare und risikobehaftete Situation begeben und einer erheblichen persönlichen Lebensgefahr ausgesetzt. Sie alle haben – jede und jeder – in einem besonderen Maße Mut und Opferbereitschaft bewiesen.